Winterberg – Ausschlafen wollen am 1. Mai wohl die Wenigsten: In Scharen ziehen Wanderer schon morgens hinaus in die grüne Natur und heißen den Wonnemonat willkommen. Mit ihren hochwertigen, erlebnisreichen Wanderwegen ist die Ferienregion Winterberg und Hallenberg geradezu prädestiniert für eine gelungene Maiwanderung. Frische, klare Bergluft weht den Ausflüglern um die Nase, Aussichten wie aus dem Bilderbuch locken, und hinter jeder Wegbiegung wartet eine neue Überraschung.

Ob mit der Familie auf den Spuren des Frühlings oder gemeinsam mit Freunden in der großen Gruppe, den Traditions-Wandertag halten sogar Leute in Ehren, die sonst keine ausgesprochenen Wander-Fans sind. Boom-Box und flüssige Marschverpflegung auf den Bollerwagen gepackt, und los geht’s. In der Region rund um Winterberg sind Maiwanderer allerorten zu sichten. Denn wer auf Erlebnis setzt, ist auf dem Dach des Sauerlandes goldrichtig.

Während in den Gärten Maiglöckchen und Fliederbüsche blühen, stoßen Wanderer in den Skigebieten noch auf die letzten Schneereste. Wer die Pisten nur vom Skilaufen und Snowboarden kennt, erlebt sie jetzt „in Grün“. Still stehen alle Lifte, darunter liegen grasbewachsene Hänge. Nicht nur in der kalten Jahreszeit, auch jetzt im Frühling ist die Wintersportregion Nummer Eins der deutschen Mittelgebirge ein wunderbares Wanderrevier. Und da zur Mai-Wanderung ein zünftiger Umtrunk gehört, passt es gut, dass viele Hüttenwirte geöffnet haben – zum Frühschoppen, als „Boxenstopp“ oder Abschluss der Tour. Sie feiern den Start in die Sommersaison zum Teil mit Grillspezialitäten, Spargel und DJ.

Quelle: Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH

Quelle: Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH

Sport-Fans verbinden die Maiwanderung mit Sight-Seeing. Über 43 Meter spannt sich der markante Bogen der St.-Georg-Schanze, Winterbergs Wahrzeichen und Trainingsort der Skisprung-Nachwuchshoffnungen. In der VELTINS-EisArena kämpften im Vorjahr internationale Spitzensportler bei der FIBT Bob & Skeleton Weltmeisterschaft um Sekundenbruchteile. Ein Abstecher zum Biathlon-Stadion – und dann den Luftakrobaten auf zwei Rädern im Bikepark Winterberg zuschauen. Nur wenig später, vom 13. bis 16. Mai, geht dort Europas größtes Freeride-Festival, das iXS Dirt Masters, über die Bühne.

Natürlich lässt sich der 1. Mai auch beschaulich angehen. Wie eine kleine Kur wirkt eine Wanderung über den Landschaftstherapiepfad. Inmitten der Niedersfelder Hochheide kommen Wanderer wunderbar zur Ruhe. Zehn Achtsamkeitsstationen helfen auf dem „Goldenen Pfad“ dabei, Vertrautes in neuem Licht zu betrachten. Ganz bewusst genießen Gäste das grandiose Bergpanorama, lassen den Frieden des Waldes auf sich wirken, meditieren an einer murmelnden Quelle und lauschen den Geräuschen der Natur. Eine Auszeit, die lange nachhallt.

Mit Geschichten von Land und Leuten unterhalten die kundigen Wander-Guides bei geführten Touren. Am 1. Mai geht’s zum Beispiel von Hallenberg nach Glindfeld: Dort feiert der SGV ein großes Maifest. Herrlich nostalgisch ist eine Grenzbegehung nach alter Väter Sitte rund um den Hallenberger Ortsteil Braunshausen – anschließend ist Grillen angesagt. Und gut gelaunte Familien wandern ab Neuastenberg mit Kind und Kegel in den Mai hinein.

Individualisten, die lieber auf eigene Faust wandern, finden unter www.winterberg.de eine Vielzahl spannender Tourenvorschläge. Mitten im Sauerland entdecken sie zum Beispiel eine schroffe Klamm mitsamt Wasserfällen, stoßen auf Runen und ein altes Femengericht oder wandern auf den Spuren des Bergbaus. Und die „Gipfelstürmer“ genießen auf den Premium-Wanderwegen der Region wie dem Rothaarsteig, der Winterberger Hochtour, dem Sauerland-Höhenflug und Hochsauerland-Kammweg atemberaubende Aussichten.

Wer einen Kurzurlaub plant und schon am Samstag da ist, erkundet mit dem Guide die Winterberger Altstadt – oder schaut hinter die Kulissen der Veltins-EisArena. Bei der Bobbahn-Führung erklären die Bahn-Experten die Technik einer der modernsten Kunsteisbahnen der Welt und erwecken Winterberger Sportgeschichte zum Leben. Beim traditionellen Maiabendfest und beim Tanz in den Mai lässt sich anschließend wunderbar in den Wonnemonat hinein feiern.

Auskunft gibt die Tourist-Information Winterberg unter Telefon 02981/92500 oder info@winterberg.de. Info: www.winterberg.de.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere