Winterberg – Es ist Zeit für einen Tausch! Dringend! Ab mit den Skiern in den Keller, raus mit den Mountainbikes aus dem Schuppen. Schließlich lockt nicht nur die erwachende Natur, auch die

Ferienregion Winterberg und Hallenberg verwandelt sich vom Winterwunderland in ein Bike-Paradies. Ob Mountainbike, Trekkingrad, E-Bikes oder Rennrad – das Hochsauerland rund um den Kahlen Asten lockt mit vielfältigen Touren in einer wunderschönen Natur. Ab sofort gibt es sogar eigens konzipierte neue Strecken für die E-Bikes. Die Experten der Winterberg Touristik und Wirtschaft haben eine Tour für Familien und Anfänger sowie eine Tour für Fortgeschrittene entwickelt. Auch ein eigenes Logo für die E-Bike-Touren gibt es ab sofort. „Die Strecken sind ab Mitte Mai ausgeschildert und können dann genossen werden“, sagt Winterbergs Tourismus-Direktor Michael Beckmann, selbst ein leidenschaftlicher Mountainbiker. Bei den beiden Touren wird es allerdings nicht bleiben, vielmehr sind weitere Routen sowohl lokal als auch regional geplant. Diese sollen insbesondere zu touristischen Glanzlichtern führen. „Wir werden einige Touren so konzipieren, dass sie den Öffentlichen Personennahverkehr mit einbeziehen. So ist es möglich, auch größere Entfernungen ökologisch sinnvoll zu realisieren“, so die Projektmanagerin Paula Gernholt. Ein konkretes Beispiel könnte zum Beispiel eine Tour zum Möhnesee mit dem E-Bike sein mitsamt einer Schifffahrt, die aufgrund der SauerlandSommer Card kostenlos möglich ist. Zurück würde es dann entspannt von Arnsberg mit der Bahn nach Winterberg gehen.

Investition in das attraktive Bike-Angebot

Mit diesen Initiativen setzt die Ferienregion Winterberg und Hallenberg bewusst weiter auf den Ausbau des ohnehin schon attraktiven Bike-Angebotes auch im Bereich der E-Mobilität. „E-Bikes sind schon jetzt nicht mehr wegzudenken im Bereich des Radtourismus. Wir setzen jetzt ganz bewusst neue Maßstäbe mit dem Ausbau des Angebotes“, betont Michael Beckmann, „erschließen damit auch ganz neue Zielgruppen und erweitern die touristischen Attraktionen“. Mit den modernen E-Bikes sei es künftig auch Familien mit Kindern, Best Agern sowie „Flachländern“ und weniger sportlichen Radtouristen möglich, entspannt und ohne lästigen Muskelkater das Land der 1000 Berge mit seiner faszinierenden Landschaft zu entdecken. Auch der Aspekt der Nachhaltigkeit spielt beim Radtourismus eine immer größere Rolle. Deshalb ist die E-Bike-Offensive der Ferienregion, die als erste Tourismus-Destination in Nordrhein-Westfalen überhaupt Anfang des Jahres als „nachhaltiges Reiseziel“ zertifiziert wurde, ein weiterer Meilenstein. Auch der Trailpark, der am 1. Mai offiziell Saisonbeginn feiert, ist mit dem E-Bike ein perfektes Ziel. „Der Trailpark verspricht auch mit elektronischem Antrieb einfach viel Spaß, Action und einen besonderen Kick beim zukünftigen Up Hill“, freut sich der Tourismus-Direktor für seine Gäste.

Winterberg darf sich Leistungsstützpunkt Mountainbike nennen

Dass die Ferienregion Winterberg und Hallenberg wie geschaffen ist für Radbegeisterte, beweist auch die Tatsache, dass sich Winterberg Leistungsstützpunkt Mountainbike nennen darf. „Diese Anerkennung des Radsportverbandes NRW unterstreicht den Erfolg unserer Bemühungen. Nicht nur die vielfältigen hochwertigen Mountainbike-Strecken um Winterberg haben die Mitglieder des Landeskaders Nordrhein-Westfalen überzeugt“, sagt Paula Gernholt. Alle Informationen rund um den Radtourismus in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg finden Interessierte im Webportal www.winterberg.de oder telefonisch bei der Tourist-Information unter 02981 92500. Also, rauf auf den Sattel und ab nach Winterberg…

Quelle: TextZeit

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere