BlaulichtreportSüdwestfalen-AktuellWinterberg

Winterberg Bobbahn: Mit dem Kinderschlitten in den Tod

suedwestfalen-nachrichtenWinterberg – Ob es eine Mutprobe oder eine alkoholisierte Wette war, weiss leider bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keiner. Aber als tötliche “Schnappsidee” kann man es definitiv bezeichnen! Drei Erwachsene Männer setzten sich in der letzten Nacht auf Kinderschlitten und fuhren die Bobbahn in Winterberg herunter. Die Winterberger Eisbahn bringt bei den Profis bis zu 140 Stundenkilometer auf den Tacho. Die Kinderschlitten schafften es immerhin fast bis ins Ziel – leider war nach dieser bestimmt 1609 Metern langen “Höllenfahrt” dann abrupt Ende: Kurz vor dem Zieleinlauf stießen die drei Männer mit ihren Schlitten in einen dort stehenden Service-Traktor. Für einen Mann kam jede Hilfe zu spät. Die zwei Anderen wurden schwerverletzt ins Kankenhaus gebracht. Eine vierte Person war noch in diesem Schwachsinn involviert und hatte am Ziel auf seine Kammeraden gewartet.

Die Staatsanwalt Arnsberg ermittelt nun, wie es überhaupt zu diesem Drama kommen konnte.


(Aktualisiert am 3.1.2015 um 14.13 Uhr nach aktuellem Sachstand)

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos und Herausgeber der Südwestfalen-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist erreichbar unter: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"