Bestwig (ots) – Am Donnerstagabend (gegen 19:30 Uhr) wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Wohnhausbrand auf der Bundesstraße in Velmede gerufen. Das Dachgeschoss des Hauses war in Brand geraten.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Während der Löscharbeiten musste die Bundesstraße für über vier Stunden voll gesperrt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen war es aus bislang unbekannter Ursache in dem Dachgeschoss zu einem Schwelbrand gekommen. Das Dachgeschoss ist derzeit unbewohnbar. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Ein Brandsachverständiger wird ebenfalls hinzugezogen.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere