Aktuelles aus den OrtenDrolshagenOlpeSüdwestfalen-AktuellThemenTopmeldungenVeranstaltungen

Drolshagen: Am 1. Mai gehts zur Jägerfichte

 

Drolshagen. Der 1. Mai ist traditionell der Wandertag. Viele Familien, Freunde und Vereine machen sich an diesem Tag auf, um gemeinsam ein paar Kilometer zu wandern. Doch wohin soll man gehen? Auch in diesem Jahr lautet die Antwort natürlich: Zur „Jägerfichte“. Dort findet am 1. Mai ab 11 Uhr mitten im Wald zum wiederholten mal ein von SGV-Drolshagen organisiertes Wanderfest statt. In diesem Jahr ist auch Drolshagen Marketing e.V. mit im Boot. Mit Speis und Trank und ganz viel Musik wird an der “Jägerfichte” gefeiert. So ist Günter Kaiser mit seinem Akkordeon mit von der Partie… und jeder kann mitsingen. Die Skiffle-Band “Ohne Sax ist billiger” erfreut mit New Orleans Jazz, uralten Tonfilm-Hits und Schlager längst vergessener Zeiten. Diese ungewöhnlich besetzte Drei-Mann-Big-Band schafft diese Kombination überzeugend in einem einzigen Konzert und schart sich dabei mit dem unmöglichsten Instrumentarium um ein Waschbrett. Eine wirklich saubere Sache und unvergleichlicher Hochgenuss für Zwerch- und Trommelfell. Wer also nun Lust auf gute Laune unter freiem Himmel bekommen hat, der hat am 1. Mai ein Ziel: Die Jägerfichte zwischen Brachtpe und Sportplatz Rüblinghausen. Eine geführte Wanderung zum historischen Handelswegekreuz „Jägerfichte“ beginnt um 9:00 Uhr ab Parkplatz Breite Wiese in Drolshagen.

Weitere Informationen zur Jägerfichte.

 

 

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!