OlpeOlpeSoestSoestSoziales und Bildung

Jugendhospiz in Olpe erhält Spende aus Soest

Unterstützung, die ankommt
Spende sorgt für lächelnde Gesichter im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

Soest/Olpe – Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) der Kreisverwaltung Soest hat jetzt zusammen mit Auszubildenden die Spende der vorweihnachtlichen Waffelaktion an das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe übergeben und sorgte damit für lächelnde Gesichter. Bei der Aktion kam eine Spende in Höhe von 931,49 Euro zusammen.

Ein Imagefilm verschaffte den nach Olpe gereisten Mitgliedern der JAV und den Auszubildenden dabei einen ersten Überblick über das Leben im Hospiz. Bei einer anschließenden Führung durch das Haus wurden die verschiedenen Aufgabenfelder gezeigt, für die die Spenden genutzt werden, wie zum Beispiel für Musik- und Tiertherapien oder für die Unterbringung der Familienangehörigen.

Grundsätzlich können die Familien mit ihren erkrankten Kindern insgesamt vier Wochen pro Jahr im Hospiz wohnen. Der Aufenthalt des Kindes wird von der Pflegekasse gezahlt. Die Unterbringung der Eltern und Geschwister wird durch die Spenden finanziert. „Um dieses zu ermöglichen benötigt das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar jedes Jahr Spenden in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Denn die Kostenträger übernehmen nur 30 Prozent der Kosten, weitere 70 Prozent müssen durch Spenden finanziert werden“, erläuterte Lisa-Marie Scherer, die Öffentlichkeitsreferentin des Kinder- und Jugendhospizes.

Stellvertretend für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar sagte Öffentlichkeitsreferentin Lisa-Marie Scherer (2.v.l.) Danke für die Spende der Jugend- und Auszubildendenvertretung und der Auszubildenden der Kreisverwaltung Soest. Zur Spendenübergabe nach Olpe waren Kathrin Lichte (l.), Anni Kampmann (Mitte), Eva-Maria Rudolphi (2.v.r.) und Anna Tüselmann (r.) gereist (Foto: JAV/Kreis Soest).
Stellvertretend für das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar sagte Öffentlichkeitsreferentin Lisa-Marie Scherer (2.v.l.) Danke für die Spende der Jugend- und Auszubildendenvertretung und der Auszubildenden der Kreisverwaltung Soest. Zur Spendenübergabe nach Olpe waren Kathrin Lichte (l.), Anni Kampmann (Mitte), Eva-Maria Rudolphi (2.v.r.) und Anna Tüselmann (r.) gereist (Foto: JAV/Kreis Soest).

Der Leitsatz Leben und Lachen – Sterben und Trauern zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Haus, welches fröhlich und farbenfroh gestaltet ist. Das Kinder- und Jugendhospiz ist nicht nur ein Hospiz zum Sterben, sondern für viele Familien ein Anlaufpunkt ab der Diagnose, dass ihr Kind unheilbar krank ist und eine lebensverkürzende Erkrankung hat. Die Familien können hier ihren Alltag hinter sich lassen und die Zeit miteinander genießen und Kraft tanken.

Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar wurde 1998 errichtet und war fünf Jahre lang das Einzige in Deutschland. Hier finden acht Kinder, sowie seit 2009 vier Jugendliche und deren Familien Platz.

Neben den zahlreichen Spendern dankt die JAV insbesondere auch der Bäckerei Biggemann für die großzügige Waffelteig-Spende. Die Auszubildenden und die JAV waren sich nach der Spendenübergabe einig, dass die Spende an einer Stelle angelangt ist, an der sie dringend benötigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"