Lennestadt. Am Mittwoch wurde zur Mittagszeit in Altenhundem ein Kind angefahren und verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 €. Um 13:09 Uhr befuhr eine 48-Jährige aus Lennestadt mit ihrem Opel Zafira die Olper Straße in Altenhundem in Richtung Bilstein. Auf dem Gehweg rechts neben der Fahrbahn ging zu diesem Zeitpunkt eine Schülergruppe in dieselbe Richtung.

Die Distanz zu der in Höhe einer Bushaltestelle befindlichen Anforderungsampel betrug noch rund 20 Meter. Diese Ampel zeigte Rotlicht, so dass die Fahrzeugführerin ihre Geschwindigkeit bereits verringert hatte, als plötzlich aus der Gruppe heraus ein 10-jähriger Junge auf die Fahrbahn rannte, um zu dem Schulbus auf der anderen Straßenseite zu gelangen.
Der Junge aus Lennestadt lief direkt in den PKW, wurde aufgeladen, prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und fiel zu Boden. Zufällig befand sich ein Arzt in einem Fahrzeug im Gegenverkehr an der Ampel, so dass eine sofortige Erstversorgung erfolgen konnte. Der Junge wurde anschließend dem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema