Aktuelles aus den OrtenDrolshagenOlpeSüdwestfalen-AktuellThemenTopmeldungenVeranstaltungen

Margie Kinsky (Springmaus-Theater) mit 1. Soloprogramm zu Gast in Drolshagen

Drolshagen. “Kinsky legt los!” heißt das 1. Soloprogramm der bekannten Bonner Kabarettistin und Mitgründerin des Improvisationstheaters „Springmaus“. Die herrlich schräge Rheinländerin mit dem überbordenden Temperament kommt am Dienstag, 6. März 2012 um 20 Uhr ins St. Clemens-Haus nach Drolshagen.

Diesen Publikumsliebling der „Springmaus” und Mutter von sechs Söhnen müssen Sie live erleben. Also Fernseher abschalten und ins St. Clemens-Haus gehen, denn: Kinsky legt los!

Ab sofort sind Eintrittskarten im Vorverkauf erhältlich und können somit noch rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum liegen. Auch in diesem Jahr präsentieren als Veranstalter und Kooperationspartner die Demografie- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Drolshagen, der Kulturverein Drolshagen mit Unterstützung der Sparkasse Olpe, Drolshagen, Wenden dieses Event.

Bei folgenden Vorverkaufsstellen sind die Karten ab Freitag, 09.12.11 erhältlich:

Drolshagen Bürgerbüro und Buchhandlung „Am Markt“

Olpe Dreimann Buchhandlung

Attendorn Buchhandlung Hoffmann

Wenden Buchhandlung Zimmermann

Bergneustadt Buchhandlung Baumhof

 

Informationen unter 02761.970-181 (Bürgerbüro) oder Email: [email protected]

Eintritt: Vorverkauf 14 Euro zzgl. VVK – Gebühr

 

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!