OlpePolitik in SüdwestfalenSüdwestfalen-AktuellTopmeldungen

Reinhard Jung von der NRW-SPD für die Landtagswahl 2012 aufgestellt

Kreis Olpe / Düsseldorf. Für die SPD im Kreis Olpe wird wie schon 2010 Reinhard Jung aus Wenden antreten. Die Delegierten auf der Landesdelegierten-konferenz am vergangenen Samstag in Düsseldorf setzten ihn auf Listenplatz 42 der Landesliste.

Jung: „Ich kämpfe für einen Sieg der SPD. Denn nach der erfolgreichen Politik der Koalition aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen in den vergangenen zwei Jahren ist klar, dass diese Regierung mit einer satten Mehrheit im Land weiterregieren muss. In nur 20 Monaten hatte es die Minderheitenregierung geschafft, das selbstgesteckte Ziel „Wir lassen kein Kind zurück!“ erfolgreich voran zu treiben. Neben der Abschaffung der Studiengebühren und der Beitragsfreistellung für das letzte Kita-Jahr wurde ein Schulfrieden geschlossen, der für NRW Planungssicherheit bietet. Es wurden über 16000 neue U3-Betreuungsplätze geschaffen und Ziel ist es, diese weiter auszubauen und eine Ausbildungsgarantie für Jugendliche in NRW zu schaffen. Dieses ist nicht nur ein Gebot der Solidarität und Menschlichkeit sondern auch gut für den Wirtschaftsstandort NRW! Denn bis 2020 werden etwa 630.000 Fachkräfte fehlen und das Land und die Wirtschaft sind daran interessiert, dass Schüler und Jugendliche gut und kompetent ausgebildet werden. Auch der Weiterbildungsbereich wird durch die SPD ausgebaut werden. Junge Menschen sollen in NRW noch erfolgreicher studieren können, daher sollen die Hochschulen in NRW weiter in Richtung Spitzenklasse gehen. Denn nur gut ausgebildete junge Menschen können entsprechend arbeiten und Geld verdienen und sind nicht auf Sozialleistungen angewiesen. Die Investition in Bildung ist eine Investition in den Wirtschaftsstandort NRW.

Doch auch die Finanzsituation der Kommunen wird nicht aus dem Blick geraten. Es gab in den vergangenen 20 Monaten bereits deutliche Entlastungen und es wird mit der SPD weitere geben.

Außerdem kämpft die SPD in NRW in Berlin und Brüssel für faire Wettbewerbsbedingungen für die energieintensiven Wirtschaftsbetriebe und fordert einen Masterplan für die Energiewende, damit Planungssicherheit für die Wirtschaft gegeben ist. Die CDU und FDP im Bund sind nicht in der Lage, konsequent und langfristig das wichtige Thema Energiewende aufzunehmen und wirtschaftlich verantwortlich zu planen. Daher kämpfen wir für eine sichere und bezahlbare Energieversorgung.
„Auch für den Kreis Olpe ist es wichtig, eine SPD-geführte Landesregierung zu haben, denn auch für unsere Kinder und Jugendlichen sind gute Betreuung und Ausbildung die Sicherheit für eine selbstbestimmte Zukunft“,so die Deligierten Antje Seidenstücker aus Lennestadt und der SPD-Vorsitzende Wolfgang Langenohl aus Attendorn.“ Davon profitieren die Wirtschaftsbetriebe in unserem Kreis, denn diese benötigen Auszubildende mit guter schulischer Bildung. Dafür steht die SPD in NRW und dafür kämpfe ich!“, so der Landtagskandidat Reinhard Jung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"