Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenOlpeTop-EventsTopmeldungenTourismusVeranstaltungenWenden

Wenden: Morgen startet die größte Kirmes Südwestfalens!

Wenden – Wer für dieses Wochenende noch keine festen Pläne gemacht hat, für den gibt es an dieser Stelle gute Nachrichten! Morgen ist es endlich soweit und das größte Volksfest Südwestfalens die “Wendsche Kärmtze” (Wendener Kirmes) startet in die nächste Runde.

Am Samstagnachmittag wird diese durch eine Ansprache sowie einen Bierfassanstich von Wendens Bürgermeister Bernd Clemens eröffnet. Schausteller und Fahrgeschäftbesitzer bieten über das gesamte Kirmeswochenende eine Vielfalt an Fahrspaß und gastronomischem Gaumenschmaus für Jung und Alt an. Auch weitere geplante Programmpunkte, wie musikalische Umrahmungen und die traditionelle Tierschau am Dienstag, den 16.08.2016, bieten den Besuchern der diesjährigen Wendener Kirmes jede Menge Unterhaltung.

Foto: Sven Oliver Rüsche
Foto: Sven Oliver Rüsche

Und auch das Wetter wird voraussichtlich mitspielen: Bei Sonnenschein und warmen 20°C steht einem Kirmesbesuch der Wendschen Kärmetze 2016 an diesem Wochenende also nichts im Wege!

Text: AW/ARKM

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!