Bauen, Wohnen und GartenLennestadt NachrichtenOlpeSüdwestfalen-Aktuell

Wenn das Dachgeschoss zur Sauna wird

Verbraucherzentrale in Lennestadt bietet in diesem Sommer spezielle Hitzeschutzberatung an

Befristete Sonderaktion der Energieberatung

Lennestadt – Auch wenn die sommerlichen Temperaturen im Garten oder Freibad traumhaft sind, können sie in den eigenen Wänden schnell zum Alptraum werden. Die Sonne heizt gerade Dachräume oft auf über 35 Grad Celsius auf und macht das Wohnen zur Qual. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale in Lennestadt macht hitzegeplagten Mietern und Eigentümern daher ein besonderes Angebot: Zum Preis von 60 Euro bietet sie in diesem Sommer eine Hitzeschutzberatung in Verbindung mit einer „Energieberatung bei Ihnen zu Hause“ an.

Neben konkreten Tipps zum Sonnenschutz und zu möglichen Sanierungsmaßnahmen erhalten die Verbraucher im Rahmen der 90-minütigen Vor-Ort-Beratung auch bis zu drei Wärmebilder. Die so genannten Thermografien werden bei geeigneten Bedingungen mit einer speziellen Infrarotkamera aufgenommen und zeigen, an welchen Stellen die größte Hitze eindringt.

„Dachräume sind wie kein anderer Bereich des Hauses der Hitze und Sonneneinstrahlung ausgeliefert, da das Dach oft die größte Außenfläche besitzt”, erklärt Dr. Brune, Energieberater der Verbraucherzentrale in Lennestadt. Dennoch können die Bewohner einiges tun, um eine Überhitzung zu vermeiden. „Eine Kombination aus richtigem Verhalten und fachgerechter Modernisierung verhindert, dass das Dachgeschoss im Sommer zu Sauna wird“, so Dr. Brune.

Quelle: Verbraucherzentrale NRW/Energieberatung Lennestadt
Quelle: Verbraucherzentrale NRW/Energieberatung Lennestadt

Auf dem Wärmebild klar zu erkennen: Die unzureichend gedämmte Dachschräge hat eine deutlich höhere Oberflächentemperatur als die angrenzende Giebelwand

Während der Hitzeschutzberatung informieren die erfahrenen und unabhängigen Energieberaterinnen und Energieberater der Verbraucherzentrale NRW sowohl über kurzfristig umsetzbare Maßnahmen wie richtiges Lüften oder das Anbringen von Sonnenschutzfolien als auch über bauliche Veränderungen wie den Einbau von Klimageräten oder die Dämmung des Dachs.

„Da gerade durch die Dachdämmung ein großer Effekt erzielt werden kann, haben vor allem Eigentümer gute Möglichkeiten, der Hitze Herr zu werden”, betont Dr. Brune. Zudem lohne sich die Dämmung gleich in doppelter Hinsicht: „Im Sommer schützt sie vor Hitze, im Winter hilft sie, die Kälte draußen zu halten und Heizkosten zu sparen.”

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW wird von der Europäischen Union, dem Land Nordrhein-Westfalen sowie dem Kreis Olpe gefördert. Mehr Informationen unter: www.vz-nrw.de/energieberatung.

Aktionszeitraum und Teilnahmebedingungen:

Die Aktion läuft noch bis Ende des Sommers. Um die Thermografie-Aufnahmen erstellen zu können, muss die Außentemperatur vor der Beratung allerdings zwei bis drei Tage über 20 Grad Celsius gelegen haben. Termine können daher nur kurzfristig vereinbart werden, Anmeldungen sind jedoch schon jetzt möglich. Teilnahmeberechtigt sind private Haus- und Wohnungseigentümer sowie Mieter in Dachgeschosswohnungen, wenn sich das Gebäude im Kreis Olpe befindet und vor 2002 gebaut wurde.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung:

Energieberatung der Verbraucherzentrale
Hundemstr. 29, 57368 Lennestadt
Tel.: 02723/7195720
[email protected]
www.vz-nrw.de/hitzeschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"