SoestSoestTopmeldungenVerschiedenes

„Deutsche Einheit würdigen und feiern“

Landrätin lädt alle Bürger am 3. Oktober ins Kreishaus ein – Ausstellung

Soest – 2015 jährt sich die Wiedervereinigung Deutschlands zum 25. Mal. Dieses Jubiläum prägt auch die öffentliche Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit am Samstag, 3. Oktober 2015, 11 Uhr, im Foyer des Kreishauses, die der Kreis Soest gemeinsam mit dem Internationalen Garnisons-Club Soest (IGCS) veranstaltet. Landrätin Eva Irrgang: „Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, um in diesem Rahmen gemeinsam die Deutsche Einheit zu würdigen und zu feiern.“

Umfangreiche Informationen zum Thema bietet die Plakat-Ausstellung „Der Weg zur deutschen Einheit“, die mit der Feierstunde im Kreishaus-Foyer eröffnet wird und im dortigen Galeriebereich bis Ende Oktober zu sehen ist. Sie ist aus Anlass des Jubiläums von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und vom Auswärtigen Amt herausgegeben worden. Die Ausstellung zeichnet den Weg zur Deutschen Einheit von der friedlichen Revolution im Herbst 1989 bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 nach.

Während der öffentlichen Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit am Samstag, 3. Oktober 2015, 11 Uhr, im Foyer des Kreishauses, die der Kreis Soest gemeinsam mit dem Internationalen Garnisons-Club Soest (IGCS) veranstaltet, wird die Ausstellung „Der Weg zur Deutschen Einheit“ eröffnet (Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest).
Während der öffentlichen Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit am Samstag, 3. Oktober 2015, 11 Uhr, im Foyer des Kreishauses, die der Kreis Soest gemeinsam mit dem Internationalen Garnisons-Club Soest (IGCS) veranstaltet, wird die Ausstellung „Der Weg zur Deutschen Einheit“ eröffnet (Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest).

Die Ausstellungstexte sowie über 150 Fotos und Faksimiles beschreiben, wie die Friedliche Revolution in der DDR die Frage der deutschen Einheit unverhofft auf die Tagesordnung der deutschen und internationalen Politik setzte. Die Schau widmet sich dabei gleichermaßen der innerdeutschen Entwicklung wie den diplomatischen Verhandlungen, die den Weg zur Wiedervereinigung im Einvernehmen mit den europäischen Nachbarn sowie den USA ermöglichte. Dem Projekt Gedächtnis der Nation ist es zu verdanken, dass Besitzer internetfähiger Mobiltelefone in der Ausstellung mittels QR-Codes auf 18 Videopodcasts zugreifen können, in denen Zeitzeugen auf die ereignisreiche Entwicklung im Jahr 1990 zurückblicken. Autor und Kurator der Ausstellung ist der Zeithistoriker Dr. Ulrich Mählert, der in der Bundesstiftung Aufarbeitung den Arbeitsbereich Wissenschaft leitet.

Im Mittelpunkt der Feierstunde steht der Vortrag „25 Jahre Deutsche Einheit – aus Sicht eines sächsischen Politikers“. Als Gastredner erwartet wird Dr. Michael Luther (58), der von 1990 bis 2013 als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Zwickau und Mitglied der CDU-Fraktion dem Deutschen Bundestag, aber auch von März bis Oktober 1990 der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR angehörte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"