Aktuelles aus den OrtenSoestSoestSüdwestfalen-AktuellVerschiedenes

Fünf polnische Hospitanten im Kreishaus

Interkommunaler Erfahrungsaustausch mit dem Partnerkreis Strzelce Opolskie

Kreis Soest – Fünf polnische Hospitanten aus dem Partnerkreis Strzelce Opolskie, ehemals Groß Strehlitz, verbrachten jetzt vier Tage im Kreis Soest. Sie kamen aus den Bereichen Schule, Bauen und Rettung der dortigen Kreisverwaltung und besuchten die jeweiligen Abteilungen hier.

Die Bauaufsicht bot Einsichten in die Prüfung, die Abnahme, die Bauüberwachung und das Baugenehmigungsverfahren. Die rechtlichen Grundlagen für die Verfahren, aber auch der Immissionsschutz oder der Denkmalschutz waren Themen des Austausches. Bei einer Fahrt durch den Kreis Soest besichtigten die Gäste denkmalgeschützte Gebäude.

In der Abteilung Schulangelegenheiten standen die Arbeit der Berufskollegs, der Förderschulen, der Bildungsregion, der Schulaufsicht, der Agentur Schule in Europa, der Fahrbücherei und des Kommunalen Integrationszentrums im Mittelpunkt.

Landrätin Eva Irrgang (vorne, 2. v.r.) empfing Diana Manka, Adam Cziba, Zofia Zuzia, Bernadetta Kaluza (vorne, v.l.) und Joanna Palus (hinten, 2. v.l.) aus dem Partnerkreis Strzelce Opolskie. Mit dabei waren Jürgen Bornemann, Abteilungsleiter Büro der Landrätin, Janus Malecki, Kreisjugendamt, als Übersetzer und Michael Joswig, Abteilungsleiter Bauen, Wohnen und Immissionsschutz des Kreises Soest (hinten, v.l.) - Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest.
Landrätin Eva Irrgang (vorne, 2. v.r.) empfing Diana Manka, Adam Cziba, Zofia Zuzia, Bernadetta Kaluza (vorne, v.l.) und Joanna Palus (hinten, 2. v.l.) aus dem Partnerkreis Strzelce Opolskie. Mit dabei waren Jürgen Bornemann, Abteilungsleiter Büro der Landrätin, Janus Malecki, Kreisjugendamt, als Übersetzer und Michael Joswig, Abteilungsleiter Bauen, Wohnen und Immissionsschutz des Kreises Soest (hinten, v.l.) – Foto: Franca Großevollmer/Kreis Soest.

Im Bereich Rettung fand das Rettungszentrum mit all seinen darin untergebrachten Aufgaben, die Kreisfeuerwehrzentrale, der Katastrophenschutz, die Leitstellen von Kreis und Polizei und die Ausbildungsgänge großes Interesse. Ein Tageseinsatz im Rettungswagen auf der Rettungswache in Werl vermittelte Praxis hautnah.

Landrätin Eva Irrgang hatte die Gäste im Kreishaus begrüßt und einen herzlichen Gruß von Landrat Swaczyna entgegengenommen. „Ich halte es für wichtig, dass wir auf beiden Seiten Einblicke in die Strukturen und Systeme bekommen und voneinander lernen“, betonte die Verwaltungschefin. Sie wünschte der Gruppe gute Erkenntnisse und viel Freude.

Der Kreis Soest hat seit 2001 eine Partnerschaft mit dem Kreis Strzelce Opolskie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"