Aktuelles aus den OrtenGesekeVeranstaltungen

Segway Tour – Stadtführung durch Geseke

Geseke mal auf eine ganz neue Weise entdecken – das können Sie dynamisch und mit viel Spaß bei einer Stadtführung auf einem Segway am 29. Juni 2019 um 14.00 Uhr. Rund 2 bis 2 1⁄2 Stunden dauert diese besondere Stadtführung mit den Themenpunkten Kirchen –Kapellen – Kalkstein durch Geseke. Nach einer Einweisung in die Fahrtechnik geht’s von der Haholdstraße Richtung Kapellenweg, Tudorfer Weg, Brenker Straße durchs Prövenholz zum Schneidweg und zurück zum Ausgangspunkt. Informationen über die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand – drei Kapellen und vier Kirchen – erhalten Sie von Stadtführer Winfried Schnieders während der Fahrt über Kopfhörer. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit in fünf Steinbrüche, stillgelegte oder noch betriebene Brüche, zu blicken.

Treffpunkt ist der Parkplatz Ecke Haholdstraße / Gerberstraße. Hier erhalten Sie eine ausführliche Sicherheitseinweisung in die Funktionsweise des Segways. Bitte bringen Sie einen Fahrradhelm mit. Die ungewöhnliche Stadtführung kostet 55€ pro Person. Eine Teilnahme ist erst ab 15 Jahren und nach vorheriger Anmeldung möglich. Bitte melden Sie sich im Presseamt der Stadt Geseke (Telefon: 02942 – 500 49) an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die nächste Stadtführung per Segway mit Winfried Schnieders findet am 20. Juli 2019 statt. Er wird an diesem Nachmittag ein anderes Gebiet erkunden. Es wird eine Segway Tour für Fortgeschrittene sein.

Quelle: Stadt Geseke

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!