Geseke – „Magische Orte“ in Geseke sind Thema einer Stadtführung der Reihe „Geseke entdecken“ am Samstag, 11. Mai 2019.

Die Führung beginnt um 16.00 Uhr. Treffpunkt ist der Penny Parkplatz an der Othmarstraße in Geseke. Da wir mit dem Auto zu den magischen Orten fahren wollen, kommen Sie bitte mit Ihrem eigenen Pkw. Es können Fahrgemeinschaften gebildet werden. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Heinz-Josef Sauerland nimmt Sie mit zu den magischen Orten in Geseke. Entdecken Sie, wo Bauer Stratmanns Kuh in der südöstlichen Feldflur im Boden versank, ein Muschelabdruck sprechen und aus seinem Leben erzählen kann, die Quellen am Hellweg entstanden sind und Wassernixen im Mondschein tanzen. Sie erfahren, welche Kapelle der berühmte Sohn unserer Stadt, Dr. Bernhard Jodukus Brüll, zu Beginn des 18. Jahrhundert errichten ließ und lassen sich an dem letzten magischen Ort, dem Heiligenhäuschen Maria Schuss am Hellweg, von der Großmutter erzählen, was dort am 29. Oktober 1633 geschah.

Für die Stadtführung aus der Reihe „Geseke entdecken“ des Vereins für Heimatkunde e.V., der Initiative Geseke und der Stadt Geseke wird ein kleiner Obolus von 2 € pro Person erhoben. Bitte melden Sie sich im Presseamt der Stadt Geseke (Telefon: 02942 – 500 49) an.

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Stadt Geseke unter der Telefon-Nummer 02942/500 49 oder im Internet unter www.geseke.de.

Quelle: Stadt Geseke

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere