Kreis Soest – Nebst Collagen, Fotografien und Zeichnungen können Besucher bei der Ausstellungseröffnung zu „Möhnewandel im Bilde“, am Samstag, 25. Januar 2014, auch gleich die Künstlerinnen und Künstler kennenlernen. Nicht nur regionale Künstler sind mit von der Partie, sondern auch Kreative aus Baden-Würtemberg, Berlin und Hambung. Los geht es um 11 Uhr im Lebensgarten in Soest.

Nachdem die Ausstellung 2013 in verschiedenen Lokalitäten im Hochsauerlandkreis gezeigt wurde, findet sie nun den Weg zurück in den Kreis Soest. Die Arbeiten der beteiligten Künstlerinnen und Künstler zeigen die Landschaft an der Möhne und die Entwicklung des Projektes in Fotografie, Malerei, Zeichnungen und Collagen unter verschiedenen Gesichtspunkten.

Das Aquarell „Möhne Re-Natur“ von Gisela Pletschen (Foto: Gisela Pletschen).

Das Aquarell „Möhne Re-Natur“ von Gisela Pletschen (Foto: Gisela Pletschen).

Ziel der Ausstellung ist es, einem möglichst breiten Publikum das Möhnetal mit seiner Natur sowie die Inhalte des Life+-Projektes „Möhneaue“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln näher zu bringen. Die Ausstellungsobjekte verbinden Kunst mit Naturschutz und präsentieren die Möhne, ihre Auenlandschaft und ihre Bewohner sowie die Veränderungen aus einer künstlerischen Perspektive.

Seit 2010 werden Renaturierungsmaßnahmen im Möhnetal geplant und umgesetzt. Das Projektgebiet erstreckt sich zwischen Brilon im Hochsauerlandkreis bis Völlinghausen im Kreis Soest. Das Anliegen des Projektes ist es, die Möhneaue wieder natürlich zu gestalten, sie lebenswerter, liebenswerter und erlebbarer zu machen. Eine naturnähere Gestaltung des Möhneflusses und seiner Auen sowie die Entwicklung artenreicher Mähwiesen, Weiden und Auwälder sind somit die Kernpunkte des Projekts.

Die Vernissage zu „Möhnewandel im Bilde“ findet am Samstag, 25. Januar, um 11 Uhr im Lebensgarten, Brüder-Walburger-Wallstraße 5, in Soest statt.

Mols Landens „Möhneaue I“, Acryl auf Leinwand (Foto: Mols Landen).

Mols Landens „Möhneaue I“, Acryl auf Leinwand (Foto: Mols Landen).

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema