Junge MenschenLippstadtSoestVeranstaltungen

“Oh, wie schön ist Panama” – Ein Kinderstück bereichert das Wortfestival

Lippstadt – Es sind ja nicht nur die Kinder, die “Oh, wie schön ist Panama” von Janosch lieben. Viele Erwachsene haben diesen Titel in fröhlichem Erinnern. Darum soll diese phantasievolle Geschichte ein besonderer Beitrag zum 12. Lippstädter Wortfestival sein.

Das “Klecks Theater” aus Hannover hat dieses Stück für Zuschauer ab 5 Jahre auf die Bühne gebracht und stellt es am Dienstag, 22. September in zwei Vorstellungen auf der Studiobühne des Stadttheaters Lippstadt vor. Dieses Kindertheater ist dafür bekannt, dass es immer besondere Darstellungsformen findet, um seine Stücke in die Phantasie der Zuschauer einzupflanzen. So wird es auch bei der Inszenierung dieses beliebten Janosch-Stückes sein.

Kinder wie Erwachsene können darauf gespannt sein.

Quelle: Stadt Lippstadt/Klecks Theater, Hannover
Quelle: Stadt Lippstadt/Klecks Theater, Hannover

Infos: www.wortfestival.de
Termin: Dienstag, 22. September 2015, 10.30 + 16 Uhr

Ort: Studiobühne
Preis: € 5,-
Für Zuschauer ab 5 Jahre
Dauer: ca. 50 Minuten
Abopreis für alle Veranstaltungen des Wortfestivals: € 115,-/ermäßigt: € 58,-
Veranstalter: Kunst- und Vortragsring Lippstadt e.V.
Kartenverkauf: Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Lange Str. 14, 59555 Lippstadt, Tel. 02941/58511, [email protected], Mo. bis Fr. 10-18 Uhr, Sa. 10-14 Uhr

Quelle: Stadt Lippstadt/Klecks Theater, Hannover
Quelle: Stadt Lippstadt/Klecks Theater, Hannover

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!