Kreis Soest – Während der Feier zum Tag der Deutschen Einheit am Dienstag, 3. Oktober 2017, ab 11 Uhr, werden Landrätin Eva Irrgang und Dirk Pälmer, Vorsitzender des Internationalen Garnisons-Club Soest, im Kreishausfoyer auch die Plakatausstellung „Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme, Streiflichter auf die Geschichte Europas im 20. Jahrhundert“ eröffnen. Die Ausstellung wird gemeinsam vom Institut für Zeitgeschichte, Deutschlandradio Kultur und der Bundesstiftung Aufarbeitung herausgegeben.

Soest - Ausstellung eröffnet bei Einheitsfeier

Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Sie umfasst 26 Tafeln und präsentiert 190 Fotos aus zahlreichen europäischen Archiven. Autoren der Schau sind der Direktor des Münchner Instituts für Zeitgeschichte Prof. Dr. Andreas Wirsching und dessen Kollegin Dr. Petra Weber. Das Deutschlandradio Kultur steuert 25 zeithistorische Audiodokumente zur Ausstellung bei, die mit internetfähigen Mobiltelefonen mittels QR-Codes vor Ort abgerufen und angehört werden können. Die Ausstellung ist das ideale Medium zur Auseinandersetzung mit der Geschichte von Diktatur und Demokratie im Europa des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung ist bis zum 27. Oktober 2017 im Galeriebereich des Soester Kreishaus-Foyers zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere