Soest – Am Samstag, den 13. April 2019, um 20 Uhr ist Johnny Cash zu Besuch in der Stadthalle Soest.

Johnny Cash war einer der wichtigsten amerikanischen Singer-Songwriter des 20. Jahrhunderts. Im Laufe seiner knapp 40-jährigen Karriere nahm er mehr als 2500 Songs auf und landete 14 Nummer-eins-Hits in den US-Billboard-Country-Charts. Doch der Man in Black, der mit seiner markanten Bassbariton-Stimme vor US-Präsidenten im Weißen Haus und Knastbrüdern im Hochsicherheitsgefängnis sang, war viel mehr: Folk, Gospel, Blues, Rockabilly, Pop, Rock’n’Roll. Eine Musiklegende.

Sänger Clive John ist die Reinkarnation des legendären Man in Black, der mit seiner typischen Bass-Bariton-Stimme für Gänsehautstimmung sorgt. Clive sorgt garantiert für einen Abend höchster Qualität. Die Atmosphäre und die Interaktion mit dem Publikum sind phantastisch. Die Tochter von Johnny Cash, Rosanne Cash, sagt Folgendes über Clive John: „Die Ähnlichkeit von Clive mit meinem Vater ist unheimlich echt!”

Clive John wird live begleitet von seiner Band sowie Jill Schoonjans als June Carter.
Die Show nimmt sie mit auf eine musikalische Reise in die 1950er Jahre und endet im Jahr 2002. All die größten Hits von Johnny Cash aus dieser Ära sowie aus seinem letzten Album Out Among The Stars zelebrieren den Man in Black. Bildhaft untermalt wird das Konzert von Fotografien und Illustrationen aus Jonny Cashs Leben.

Die „Johnny Cash Roadshow” ist die einzige Johnny-Cash-Show, die von der Cash-Familie empfohlen wird!

Karten gibt es im Vorverkauf ab 35 Euro inklusive Gebühren (erhöhte Abendkassenpreise) in Soest in der Tourist Info (Teichsmühlengasse 3), Stadthalle Soest (Dasselwall 1) sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.eventim.de, www.stadthalle-soest.de. Telefon 02921 – 103 6305

Quelle: Kultopolis GmbH

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere