Aktuelles aus den OrtenSoestTourismus und ReiseratgeberVeranstaltungen in SüdwestfalenVerschiedenes

Soester Bördebauernmarkt lockt am ersten Septembersonntag zum farbenfrohen Altstadtbummel

Soest – Hier gibt es am Sonntag, dem 3. September ab 11 Uhr im Herzen der alten Hansestadt wieder Gesundes und Dekoratives aus Hof und Garten zu entdecken und natürlich reichlich Gelegenheit zum Einkaufsbummel am verkaufsoffenen Sonntag. In diesem Jahr u.a. auch wieder dabei: ein mobiles Sägewerk, das beliebte Betten-Café und die rollende Waldschule.

Kaum dass man sich – zumindest hin und wieder – sommerlicher Temperaturen erfreuen durfte, da wirft der Herbst schon erste Schatten voraus, wenn auch nur bei den Veranstaltungen. Aber die Übergänge von Spätsommer zu Frühherbst haben ja bekanntlich auch ihre schönen und vor allem farbenfrohen Seiten. Der gemütliche Soester Bördebauernmarkt ist eine davon. Auf dem malerischen Vreithof mit seinen schönen Fachwerkhäusern und kleinen Lokalen, dem Domplatz, der Rathausstraße und Teilen des Marktes präsentieren Bauern und Händler aus Soest und der Umgebung von 11 bis 18 Uhr ihre Angebote aus Haus, Hof und Garten.

Quelle: Wirtschaft & Marketing Soest GmbH

Sie leuchten dann wieder um die Wette: bunte Astern, Erika in verschiedenen Farben und natürlich vor allem die leuchtend orangenen Kürbisse, die bei spätsommerlichen und herbstlichen Dekorationen in Haus und Garten einfach nicht fehlen dürfen. Davon bietet der diesjährige Bördebauernmarkt wieder eine große Auswahl.

Erneut dabei, amüsanter Hingucker und stets sehr beliebt: das Betten-Café der Dorfgemeinschaft Meckingsen, die nach der Devise „Ab ins Bett mit Kaffee und Kuchen“ Gäste bewirtet, die in alten, urigen Bauernbetten Platz nehmen. Die Betonung liegt dabei nicht von ungefähr auf den Worten „Platz nehmen“, denn die Kopf- und Fußenden der Bauernbetten wurden derart neu zusammengeschraubt, dass Sitzbänke und Tische entstanden sind, die ein ungewöhnliches, aber komfortables „Tafeln im Bett“ erst möglich machen. Und so ganz nebenbei hat man aus dem Betten-Café auch noch einen herrlichen Panoramablick auf das historische Rathaus, St. Petri und St. Patrokli.

Insgesamt bieten auf dem Bördebauernmarkt rund 50 Stände ihre Erzeugnisse an. Hierbei handelt es sich überwiegend um Direktvermarkter aus der Region. Von A bis Z, vom geräucherten Aal bis zum Zierkürbis, reicht das breite Angebot: Zum Schlemmern und Genießen kann man sich mit Käse und Milchprodukten, Honig, Obst und Gemüse, eingelegten Gurken, Brot und Backwaren, Tees, Kräutern und Gewürzen, Essig und Öl, Nüssen, Chutneys, Fruchtlikören und -weinen, Marmeladen und Gelees eindecken. Kaffee und Selbstgebackenes versüßen den Nachmittag. Außerdem im Angebot: Schafwollprodukte, Bienenwachsartikel, Kräutersalben, Seifen, Stauden und andere Grünpflanzen, kunstvolle Trockenblumen, Frischblumensträuße und Gestecke, Zierobst, Holz- und Korbwaren.

Auch dabei: der Soester Hegering mit seinen Waldhornbläsern und der rollenden Waldschule, die bestimmt nicht nur Kindern Spaß machen wird. Mit im Gepäck für die kleine Stärkung zwischendurch ein Ausgabestand – diesmal mit Wild-Burgern!

Ergänzt wird das Angebot neben der Petrikirche noch durch ein mobiles Sägewerk, das über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Stammholzverarbeitung informiert.

Damit bietet der Bördebauernmarkt auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Angebot, das alle Sinne anspricht und zahlreiche Deko-Ideen für Heim und Garten bietet, zum Kaufen und selber basteln – und zudem einen schönen Rahmen für den verkaufsoffenen Sonntag.

Verkaufsoffener Sonntag von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Nicht nur der Bauernmarkt lädt abseits der Alltagshektik zum Bummeln und Genießen ein, sondern auch der Soester Einzelhandel. Hier lässt es sich mit Muße und nach Herzenslust ausgiebig in den Geschäften der “heimlichen Hauptstadt Westfalens” bummeln, stöbern und einkaufen – von 13.00 bis 18.00 Uhr. Dabei lohnt sich auch so mancher Blick in Seitenstraßen und angrenzende Einkaufsviertel, wo liebevoll eingerichtete Geschäfte mit interessanten Angeboten darauf warten, entdeckt zu werden. Darüber hinaus kann man in den schönen Biergärten und Straßencafés zwischendurch ausruhen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Die Tourist Information Soest in der historischen Teichsmühle ist an diesem Tag von 11-15 Uhr geöffnet.
Übrigens: Der nächste (und damit für dieses Jahr auch der letzte) verkaufsoffene Sonntag findet am 10. Dezember statt.

Weitere Informationen zum Bördebauernmarkt:

Tourist Information Soest, Teichsmühlengasse 3, 59494 Soest Telefon (02921) 66 35 00 50, Fax (02921) 66 35 00 99 [email protected]

Veranstalter: Wirtschaft & Marketing Soest GmbH, Teichsmühlengasse 3, 59494 Soest,www.wms-soest.de

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"