Aktuelles aus den OrtenVerschiedenesWarstein

Bürgermeister – WhatsApp

Warstein – Mit dem Bürgermeister per WhatsApp kommunizieren.

Bürgermeister Thomas Schöne ist für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Warstein jetzt auch per WhatsApp zu erreichen.

Per WhatsApp mit dem Stadtoberhaupt chatten? In Warstein ist dies jetzt möglich! Die Warsteiner Bürgerinnen und Bürger haben ab sofort die Möglichkeit, über WhatsApp schnell und einfach mit Bürgermeister Thomas Schöne in Kontakt zu treten.

“Nachdem die Nutzung von Smartphones inzwischen zum Alltag vieler Menschen gehört, freue ich mich, dass mit der Einführung von WhatsApp als Kommunikationskanal der Kommune nun eine weitere digitale Möglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Warstein besteht, unkompliziert Kontakt zu mir aufzunehmen”, so Bürgermeister Thomas Schöne. Sabine Simon, zuständige IT-Mitarbeiterin, ergänzt: “Aus Datenschutzgründen sind allerdings Gruppenmitgliedschaften ebenso ausgeschlossen wie die Nutzung der kommunalen WhatsApp als News-Kanal.”

Das Warsteiner Stadtoberhaupt ist somit während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses auch ohne Terminvereinbarung oder feste Sprechzeiten für jeden auf direktem Weg erreichbar. Der Bürgermeister ist bemüht, die WhatsApp-Fragen und -Anliegen so schnell wie möglich zu bearbeiten und zu beantworten. Beantwortet werden können dabei nur WhatsApp-Textnachrichten. Anrufe, SMS oder Sprachnachrichten können leider nicht berücksichtigt werden.

“Fragen, Anregungen und Problemschilderungen können auf diesem Weg problemlos und direkt übermittelt werden”, so Thomas Schöne. Manche Hemmschwelle der Kontaktaufnahme – etwa die Stadtverwaltung darauf hinzuweisen, dass ein Kanaldeckel wackelt oder Müll auf dem Spielplatz liegt – sei durch das neue Angebot wesentlich niedriger. Für die Verwaltung kann dies von großem Nutzen sein, vor allem auch, weil man bei WhatsApp nicht nur Textnachrichten, sondern auch Fotos schicken kann.

Quelle: Stadt Warstein

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!