Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportWarstein

Entgegenkommenden Pkw nicht gesehen – eine Person verletzt

Warstein – Am Freitagabend (15.05.2020), gegen 18.00 Uhr, befuhr ein 75-jähriger Pkw-Fahrer aus Warstein die B 55 in Richtung Belecke.

An der Einmündung Am Mühlenbruch wollte er links abbiegen und hatte sich in die Abbiegespur eingeordnet. Aus der Gegenrichtung näherte sich zur gleichen Zeit der Fahrer eines gelben Transporters, welcher dem wartenden Warsteiner durch Handzeichen anwies, vor ihm abbiegen zu können. Als der Warsteiner abbog, übersah er allerdings eine 41-jährige Pkw Fahrerin aus Lennestadt, die sich neben dem gelben Transporter ebenfalls in entgegenkommender Richtung bewegte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls stießen der 75-jährige Mann und die Frau aus Lennestadt mit ihren beiden Autos gegen einen weiteren Pkw eines 47-jährigen Warsteiners, der in der Straße Am Mühlenbruch vor der Ampel wartete.

Die Frau aus Lennestadt wurde bei dem Unfall verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 6.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die B 55 teilweise komplett in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Auslaufendes Öl und Benzin wurden durch die alarmierte Feuerwehr gesichert.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!