PolitikVeranstaltungenWarstein

Neujahrsempfang

Warstein – Rund 700 Besucherinnen und Besucher – so viele wie noch nie – strömten zum großen Familienfest “Neujahrsempfang 2020”. Die Schützenhalle in Hirschberg war prächtig geschmückt und – im Herzen des Naturparks Arnsberger Walds gelegen – ein würdiger Ort, um symbolisch den Staffelstab als PEFC-Waldhauptstadt 2020 entgegen zu nehmen. “Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung und werden den Titel im 45. Jahr des Bestehens unserer Stadt mit Stolz tragen”, erklärte Jeroen Tepas, Leiter Stadtmarketing, in seiner Moderation.

Persönliche Begrüßung aller Gäste

Eine lange Schlange bildete sich vor der Schützenhalle, als Bürgermeister Dr. Thomas Schöne und der Hirschberger Ortsvorsteher Stefan Toschinski alle Gäste des Neujahrsempfangs persönlich begrüßten. Untermalt wurde dies mit Musik vom Bläsercorps der Jagdhornbläser St. Hubertus Hirschberg. Um 11 Uhr eröffneten die Moderatoren Jeroen Tepas und Reinhold Großelohmann vom Soester Anzeiger dann die Veranstaltung. Bürgermeister Thomas Schöne ließ in seiner alljährlichen Neujahrsansprache das ausgesprochen erfolgreiche vergangene Jahr Revue passieren und gab einen positiven Ausblick auf das frisch begonnene Neue Jahr mit seinen vielen Herausforderungen.

Waldhauptstadt Warstein

Bevor Prof. Dr. Andreas Bitter, Professor für Forsteinrichtung an der TU Dresden und Inhaber der Professur Forsteinrichtung, mit seinem Vortrag startete, überreichte er beim Neujahrsempfang symbolisch per hölzernem Staffelstab den Titel der “PEFC-Waldhauptstadt” feierlich an den Bürgermeister. „Das war eine der besten Bewerbungen aus dem letzten Jahrzehnt“, lobte er die Stadt Warstein und Forstamtsleiter Edgar Rüther mit seinem Team. Viel Nachdenkenswertes hörten die Gäste im Nachgang zum “Wald der Zukunft” von Prof. Dr. Andreas Bitter, der auch darauf hinwies, dass es den Wald, so wie wir ihn kennen, zukünftig nicht mehr geben wird.

Die Wiederaufforstung, so hatte es schon der Bürgermeister klar gemacht, ist eine Herausforderung, die gemeinsam mit dem hochqualifizierten Team an Förstern und Waldarbeitern, aber auch externer Hilfe angegangen wird. Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Warstein sind dazu aufgerufen worden, bei der gemeinsam organisierten “Aktion Bürgerwald” vom Soester Anzeiger, Garten- und Landschaftsbau Heer sowie Stadtmarketing Warstein e.V. mitzumachen.

Neujahrsempfangs-Gäste mit eigenen Ideen

Entertainer Carsten Risse moderierte launisch seine Version, um Ideen und Anregungen für die Zukunft der Stadt Warstein zu sammeln. Die Gäste des Neujahrsempfangs bekamen die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen auf einen Bierdeckel zu schreiben und im hinteren Teil der Halle an eine Pinnwand zu heften. Dies wird nun noch ausgewertet. Für die musikalische Untermalung sorgte schwungvoll die Musikkapelle Hirschberg.

Nach dem kurzweiligen Programm lud der Stadtmarketing Warstein e.V. zu einem Imbiss ein, der ebenso wie die ganze übrige Veranstaltung aufgrund zahlreicher Sponsoren kostenlos war. Tepas: “Für mich war es in diesem Jahr der erste Neujahrsempfang in der Stadt Warstein. Es hat mich begeistert, wie viele Menschen hier zusammen kommen und die Gelegenheit zum Austausch über Ortsteilgrenzen hinweg lebhaft nutzen. Ich hoffe, dass wir diese schöne Tradition noch viele Jahre weiterführen können!”

Bürgermeister Dr. Thomas Schöne nahm den Staffelstab symbolisch für die Auszeichnung der PEFC-Waldhauptstadt 2020 entgegen.
Quelle: Stadt Warstein

Quelle: Stadt Warstein

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion und ist unter Tel. 02351-9749710 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Themen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!