Kreis Soest – Der bundesweite Wettbewerb Mixed Up für Kooperationen zwischen Kultur und Schule geht in die zehnte Runde. Unter dem Motto „Durch Zusammenarbeit gewinnen!“ werden 2014 Bildungspartnerschaften gesucht, die nachhaltig gut zusammenarbeiten und Kindern und Jugendlichen künstlerisches Schaffen, umfassenden Kompetenzerwerb und Persönlichkeitsbildung ermöglichen. Per Onlineformular können sich Kooperationen von Kultur und Schule bis zum 31. März bewerben. Darauf weist der Kreis Soest hin.

Ausgelobt wird der Wettbewerb vom Bundesjugendministerium und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ). Ziel des Wettbewerbs ist es, die Zusammenarbeit zwischen Jugendarbeit, Kultur und Schule zu fördern und die ganzheitliche Bildung sowie den Kompetenzerwerb mit Kunst und Kultur zu verbessern. Auch soll für ein neues Bildungsverständnis und die Weiterentwicklung lokaler Bildungslandschaften geworben werden.

Das Projekt „Pinselklang“, eine Kooperation der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Siegen und des Museums für Gegenwartskunst Siegen, war Teilnehmer des Mixed Up Wettbewerbs 2012 (Foto: Julia Schumann/ BKJ e.V.).

Das Projekt „Pinselklang“, eine Kooperation der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Siegen und des Museums für Gegenwartskunst Siegen, war Teilnehmer des Mixed Up-Wettbewerbs 2012 (Foto: Julia Schumann/BKJ e.V.).

Sieben Preise in Höhe von je 2.500 Euro werden 2014 vergeben: zwei Mixed Up-Auszeichnungen gibt es für gelungene und beispielgebende Kooperationen zwischen Kultur und Schule; in der Kategorie „Start Up“ wird ein tatkräftiger Neueinsteiger in der Kooperationslandschaft von Kultur und Schule prämiert; der Preis „Ländlicher Raum“ geht an eine Kooperation, die jenseits der großen Ballungsgebiete modellhafte und übertragbare Wege der Kooperationspraxis von Kultur und Schule beschreitet; die Auszeichnung „Partizipation“ ist für eine Kooperation, die besondere Beteiligungsmöglichkeiten von Schülerinnen und Schülern an der Planung und Umsetzung des Kooperationsprojekts vorsieht; den Preis in der Kategorie „Freiraum“ gibt es für eine Zusammenarbeit, die innovative Modelle für die Schaffung von Freiräumen und offenen Lernsettings im Lern- und Lebensraum Ganztag entwickelt; die siebte Kategorie „Berlin“ zeichnet eine Kooperation aus dem Land Berlin aus, die ein Beispiel für eine modellhafte Rhythmisierung des Ganztages unter Einbeziehung externer Partner ist.

Bewerbungen können bis zum 31. März 2014 per Onlineformular unter www.mixed-up-wettbewerb.de eingereicht werden. Das Bewerbungsverfahren ist für alle Preiskategorien identisch.

Der Flyer zur Aktion kann hier angeschaut werden.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema