Aktuelles aus den OrtenAusbildung SüdwestfalenFotosMKThemenTopmeldungenWerdohl

4. BOM mit neuen Öffnungszeiten

Werdohl – Die Berufsorientierungsmesse der Städte Neuenrade und Werdohl, kurz BOM, konnte sich im vergangenen September großer Beliebtheit erfreuen. Auch in diesem Jahr wurden im Fest- und Schulzentrum Riesei in Werdohl wieder die Stände aufgebaut. Am 26. September 2013 hatten Schülerinnen und Schüler auf der vierten BOM von 9 bis 16.30 Uhr die Möglichkeit, zahlreiche Berufe und Betriebe kennenzulernen und sich für ein Praktikum oder gar einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Im  Fest- und Schulzentrum Riesei wurden die Stände aufgebaut - Foto: Johanna Behrendt
Im Fest- und Schulzentrum Riesei wurden die Stände aufgebaut – Foto: Johanna Behrendt

„Wir würden keinen Azubi einstellen, der nicht zuvor ein Praktikum bei uns absolviert hat“, spricht Michael Becker aus, was viele denken. Er ist Ausbilder bei Brinkmann Pumpen und mit seinem Unternehmen zum ersten Mal auf der BOM. Diese bietet Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge acht bis zehn die einmalige Gelegenheit, einen ersten Kontakt zu Unternehmen herzustellen und sich einen begehrten Praktikumsplatz zu sichern.

Rund 35 Aussteller waren auf der 4. BOM vertreten – und damit deutlich mehr als im vergangenen Jahr. Zu den neuen Ausstellern zählten unter anderem die Techniker Krankenkasse, die Deutsche Post sowie die Märkische Bildungsakademie für Pflege und Gesundheit. Diese hatte für die neugierigen Azubis in spe ein ganz besonderes Exponat im Gepäck: Pflegebett-Modell Vis-a-Vis von Völker. Dieses kann im Handumdrehen in eine offene Sitzposition gebracht werden. „Das ist besonders rückenschonend für die Pflegekräfte und bietet Angehörigen die Möglichkeit, den Patienten auf Augenhöhe zu begegnen“, zeigt Pflegewissenschaftlerin Kerstin Wirth die Vorteile auf. Möglich macht dies ein verschiebbares Unterschenkelteil des Bettes.

Die Ausstellungsstücke der LUKAD Holding GmbH & Co. KG waren da schon vertrauter. „Jeder hat unsere Produkte täglich in der Hand“, ist sich Management Assistant Niclas von Seidlitz sicher. So kann man beispielsweise im Deckel eines Flüssigwaschmittels oder einer Sonnencreme das bekannte „M“ des zugehörigen Unternehmens GEORG MENSHEN entdecken. „Trotzdem kennen uns die meisten Schüler noch nicht“, bedauert von Seidlitz. Die Messe soll hier Abhilfe schaffen.

Um für Aussteller noch attraktiver zu werden, hatte die vierte Auflage der Berufsorientierungsmesse in Werdohl nicht nur einen neuen Mitveranstalter – den Neuenrader Stadtmarketingverein – sondern auch neue Öffnungszeiten. Aussteller hatten kritisiert, dass in den Vorjahren am Nachmittag zu wenig Zulauf stattgefunden habe. Daher schloss das Fest- und Schulzentrum Riesei bereits um 15.30 seine Tore.

[nggallery id=49]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"