Aktuelles aus den OrtenBalveMKTourismusVeranstaltungen

Schnadegang der Stadt Balve

Balve – Der diesjährige traditionelle Schnadegang der Stadt Balve wird am Samstag, den 14.10.2017 auf dem Gebiet des Ortsteiles Balve stattfinden.

Die SGV Balve wird den Schnadegang tatkräftig unterstützen.

Treffpunkt ist um 10.00 Uhr auf dem Rathausvorplatz in Balve, von dort führt die erste Strecke bergan über den Baumberg in den Balver Wald. Die im Jahr 2007 durch den unvergessenen Orkan Kyrill veränderte Waldlandschaft wird durchwandert bis zur alten Grenze zum Nachbarort Hemer. Auf dem höchsten Punkt des Balver Waldes ist eine Rast geplant, hier gibt es dann trinkbare Erfrischungen.

Die letzte Etappe bringt die Wanderschar vorbei an der Glärbachquelle wieder zurück nach Balve, dort wartet im SGV- Wanderheim „Ewald Hagedorn“ eine deftige Suppe auf die fröhliche Truppe.

Für die angegebene Wanderstrecke werden etwa 3 Std. benötigt.

Alle Bürger der Stadt Balve und auch Urlauber, Besucher und andere Interessierte sind von Bürgermeister Hubertus Mühling und dem Ortsvorsteher von Balve eingeladen, ihre Wanderschuhe zu schnüren und gemeinsam die alten Grenzen unseres Städtchens abzugehen. Wetterfestes Schuhwerk und Bekleidung sollte zu diesem traditionellen Schnadegang selbstverständlich sein.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!