Bauen, Wohnen und GartenIserlohnMKTopmeldungenVerkehrsmeldungen

Beginn der Bauarbeiten für Lennepromenade

Iserlohn – Nachdem im Rahmen des Brückenfestes 2013 bereits der erste Spatenstich für den Bau der Lennepromenade in Iserlohn-Letmathe erfolgt ist, wurden anschließend vor allem vorbereitende Arbeiten im Bereich des Stützbauwerks am Lennedamm durchgeführt. Die waren öffentlich kaum wahrnehmbar. Das wird sich ab kommenden Montag, 20. Januar, ändern: Die Stadt Iserlohn beginnt mit dem Bau des geplanten Geh- und Radweges auf der südlichen Seite der Straße An Pater und Nonne. Im Rahmen des Projekts LenneSchiene wird die Straße so umgestaltet, dass der dort verlaufende Radweg Lenneroute sich anschließend straßenbegleitend mit einem Sicherheitsstreifen zwischen Fahrbahn und neuem Geh- und Radweg an den Bereich der künftigen Lennepromenade anschließt.

Konkret wird der vorhandene südliche Gehweg an Pater und Nonne (L743) auf zirka 450 Meter Länge erweitert. Angelegt wird ein 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg mit einem ein Meter breitem Grünstreifen, der an Bauanfang und -ende in einem markierten Schutzstreifen ausläuft.

Thorsten Grote, Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung, Gabriele Bilke, Leiterin des Bereiches Stadtplanung, Alexander Sprung von der Abteilung Straßen und Brücken und Ressortleiter Mike Janke informierten bei einem Pressetermin über den Ablauf der Baumaßnahme (Foto: Stadt Iserlohn).
Thorsten Grote, Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung, Gabriele Bilke, Leiterin des Bereiches Stadtplanung, Alexander Sprung von der Abteilung Straßen und Brücken und Ressortleiter Mike Janke informierten bei einem Pressetermin über den Ablauf der Baumaßnahme (Foto: Stadt Iserlohn).

Auf der Nordseite der Straße müssen zudem stellenweise Bordsteine ausgetauscht und die Rinne reguliert werden. Außerdem wird auf der gesamten Straßenlänge die Fahrbahndecke erneuert und die Schutzplanken werden ausgewechselt. Abschließend wird die Straßenmarkierung der neuen Situation angepasst.

Für die Arbeiten ist eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn erforderlich. Der Verkehr wird durch eine Baustellenampel geregelt. Die Stadt Iserlohn bittet um Verständnis für die nicht zu vermeidenden Behinderungen.

Mit dem Ausbau wurde die Firma Eurovia beauftragt. Die Baukosten betragen etwa 230.000 Euro. Wenn alles planmäßig läuft, sollen die Arbeiten im Straßenraum An Pater und Nonne bis Ende März fertig gestellt werden. Parallel werden die Entwurfs- und Ausführungspläne für die weiteren Bauabschnitte erarbeitet, so dass möglichst zeitnah die weiteren Arbeiten in Angriff genommen werden können.

Ansprechpartner bei der Stadt Iserlohn ist Alexander Sprung bei der Abteilung Straßen und Brücken (Telefonnummer: 02371/217-2731, E-Mail: [email protected]).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"