Altena – Am 30. April ist Walpurgisnacht. Das Stadtführerteam im Stadtmarketingverein Altena lädt zum “Hexenflug um die Burg Altena “ ein. Es gibt zwei Durchgänge um 17.30 und um 18 Uhr, zu denen um Anmeldung gebeten wird, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Foto: pixabay.com

Die heilige Walpurgis war ursprünglich eine heidnische Göttin, die zum Frühlingsanfang am 30.April verehrt wurde. In christlicher Zeit wurde sie zu einer Heiligen umgedeutet. Da die Menschen aber noch lange dem alten Glauben anhingen, wurden ihre Verehrerinnen zu Hexen. So gibt es viele Sagen und Überlieferungen, an die bei diesem Spaziergang erinnert wird.

Auf den die Stadt und Burg Altena umgebenden Bergen sollen in alter Zeit so manche Riesen gehaust haben, von denen es Erschröckliches zu berichten gibt. Lustige und schaurige Geschichten gibt es auch zum Kicküm und einigen Fluren, die man von der Burg aus sieht und natürlich dürfen bei einem Spaziergang zur Hexennacht auch Rezepte für allerlei “Zaubertränke” und “Wundermittel” nicht fehlen. Etwas davon gibt es sogar zum Mitnehmen. Und ,nicht zu vergessen, macht auch Peter Rieke wieder Hexenmusik mit seinen ungewöhnlichen Instrumenten: Maultrommel, Mundbogen und Digeridoo.

Also bitte schnell anmelden unter Tel. 02352/337 0944 oder per mail bei Tourismus@altena.de
Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 5,—€ und der Rundgang dauert ca. 1.1/2 Std. Man kann also hinterher noch immer zum Tanz in den Mai starten.

Weitere Informationen gibt es auch auf www.stadterlebnis-altena.de
und auf www.visitaltena.de

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere