Märkischer Kreis (pmk) – Das Märkische Jugendsinfonieorchester (MJO), das in diesem Jahr mit einem begeisternden Jubiläumskonzert in Hemer sein 25-jähriges Bestehen gefeiert hat, gibt im Januar die nächsten Konzerte. Anhänger klassischer Musik und Freunde des Märkischen Jugendsinfonieorchesters können sich schon jetzt auf die kommenden Auftritte freuen.

In den Weihnachtsferien werden die jungen Musikerinnen und Musiker in einer Arbeitsphase in der Jugendherberge Wipperfürth sowie der Musikschule Wipperfürth das folgende Programm mit dem Titel „Vielen Dank für die Blumen… ohne Strauß ins neue Jahr“ einstudieren: Emil Nikolaus von Reznicek: Donna Diana/Ouverture; Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 96 (111b) (1771); Jules Massenet: Thais/Meditation (Solovioline: Carlotta Wareham); Nico Dostal: Suite “Spanische Skizzen”; Amilcare Ponchielli: La Gioconda/Ballettmusik “Tanz der Stunden”. Die Moderation des Konzertes erfolgt durch Stephan Quandel. Das Orchester wird geleitet von Chefdirigent Thomas Grote.

Und das sind die nächsten Konzert-Termine:

Sonntag, 04. Januar 2015, 17.00 Uhr, Neujahrskonzert im Kulturzentrum Lindlar

Samstag, 10. Januar 2015, 18.00 Uhr, Stadthalle Werl

Sonntag, 11. Januar 2015, 16.30 Uhr, Festsaal Riesei, Werdohl (Konzert im Rahmen des 40-jährigen Bestehens des Märkischen Kreises)

Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es in Lindlar an den üblichen Vorverkaufsstellen. Der Eintritt in Werl beträgt 15,00 Euro für Erwachsene und 10,00 Euro für Jugendliche, Studenten, etc. Eintrittskarten gibt es bei Inge Kohlgrüber vom Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises in Altena, Telefon 02352/966-7044, oder per E-Mail: i.kohlgrueber@maerkischer-kreis.de. Beim Konzert im Rahmen des Kreisjubiläums wird kein Eintritt erhoben.

Das Märkische Jugendsinfonieorchester bereitet sich demnächst auf die Konzerte im Januar vor (Foto: Odebralski/Märkischer Kreis).

Das Märkische Jugendsinfonieorchester bereitet sich demnächst auf die Konzerte im Januar vor (Foto: Odebralski/Märkischer Kreis).

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema