Junge MenschenLüdenscheid NachrichtenMKSüdwestfalen-AktuellVerschiedenes

Entdeckertag in der Phänomenta Lüdenscheid

Frischer Wind und Knalleffekte

Lüdenscheid – Am 31. Mai lädt die PHÄNOMENTA Lüdenscheid zusammen mit dem WDR zum achten Mal Kinder zum „Entdeckertag“ ein. Mit Workshops, Kinder-Uni und einer Buchstabenjagd können Nachwuchsentdecker nicht nur nach Lust und Laune forschen. Auch können sie das um viele neue Exponate erweiterte Mitmach-Museum der PHÄNOMENTA Lüdenscheid einen ganzen Tag lang erkunden. Mit dabei sind neben „Hexenmeister“ Joachim Hecker auch echte Schlangen zum Anfassen.

Kindern brennen Fragen unter den Nägeln, deren Antworten auch Erwachsene nicht immer kennen: Kann man Cola kochen oder aus Schokolade einen Motor bauen? Wie können Schlangen ohne Beine eigentlich laufen, und wie gehen sie auf die Toilette? Und friert die Ente im Winter nicht an den Füßen? Beim achten Entdeckertag am 31. Mai werden die Antworten auf diese und viele weitere Fragen entdeckt, erforscht und beantwortet.

Physik im Tierreich - Foto: Phänomenta Lüdenscheid
Physik im Tierreich – Foto: Phänomenta Lüdenscheid

WDR-Wissenschaftsredakteure, Uni-Professoren aus Nordrhein-Westfalen sowie Experten der PHÄNOMENTA Lüdenscheid helfen den Kindern, die richtigen Antworten zu finden. Mit Workshops und Vorlesungen erweitern sie das Angebot von ca. 170 ständigen Experimenten des interaktiven Museums und finden gemeinsam mit den Kindern heraus, was hinter den großen und kleinen Fragen des Lebens steckt:

Die Entdeckung der (Tier-)Welt

Mit Essen spielt man nicht? Von wegen! Im Workshop „Jetzt wird’s spannend! – Batterien aus Gummibärchen“ des bekannten KiRaKa-„Hexenmeisters“ Joachim Hecker werden ganz normale Lebensmittel und sogar Süßigkeiten zu Batterien umgearbeitet.

Unter der Leitung von WDR-Wissenschaftsredakteur Detlef Reepen kann zudem „Die faszinierende Welt von Schlangen“ erkundet werden. Wer sich traut, kann sogar eine echte, aber harmlose Kornnatter anfassen.

Entdeckertag mit Schlangen 2010 - Foto: Phänomenta Lüdenscheid
Entdeckertag mit Schlangen 2010 – Foto: Phänomenta Lüdenscheid

Eisfüße im Winter sind unangenehm. Aber „Warum brauchen Enten keine Socken?“. Martin Schmidt vom PHÄNOMENTA Lüdenscheid-Team widmet sich im gleichnamigen Workshop diesen und anderen Fragen, etwa, warum Pinguine in der Arktis immer gut besohlt sind.

„Auf Buchstabenjagd durch die neue PHÄNOMENTA“ geht es mit Biologin Verena von Keitz. Beim Lösen von Rätseln und auf der Suche nach den verlorenen Buchstaben werden gemeinsam die vielen neuen Experimente der PHÄNOMENTA entdeckt. Seit der Erweiterung im April 2015 warten zusätzliche 70 Exponate auf neugierige Kinder.

Mit Pauken und Trompeten

Welchem Naseweiß das noch nicht reicht, kann in eine der drei Vorlesungen im PHÄNORAMA reinschnuppern. Nichts für empfindliche Ohren ist beispielsweise die Vorlesung „Das kurze Leben der Luftballons“. WDR-Kopfball-Reporter Burkhardt Weiß sorgt hier für eine explosive Stimmung, wenn er Raketen durchs Publikum rasen und Cola kochen lässt bis es knallt.

Voll wilder Knalleffekte ist auch die Science Show „Klasse Experimente“ von Schülern aller Jahrgangsstufen des Gymnasiums Stift Keppel in Hilchenbach. Was mit Physik- und Chemie-Experimenten im Rahmen einer AG begann, wurde zu einer spannenden Show mit Explosionen, Feuerbällen und schwebenden Plastikringen.

Wer es lieber ruhiger mag, kann mit der Astronomin der Ruhr-Uni Bochum Dr. Kerstin Weis in die Sterne schauen. Unter dem Titel „Sterne – eine kleine Nachtgeschichte“ werden die Himmelskörper ganz genau unter das Teleskop genommen.

Brennender Spitzer: Die Science Show des Gymnasiums Stift Keppel (Hilchenbach) - Foto: Phänomenta Lüdenscheid
Brennender Spitzer: Die Science Show des Gymnasiums Stift Keppel (Hilchenbach) – Foto: Phänomenta Lüdenscheid

In den Sternenhimmel schauen können müde Nachwuchsforscher auch in der KiRaKa-Hörinsel. Wer in das „Raumschiff“ reinkriecht, kann hier abseits vom Trubel Beiträge und Musik aus dem KiRaKa hören. Und das Beste: Sie bleibt auch nach Ende des Entdeckertages der PHÄNOMENTA erhalten.

Übrigens: Auch der beliebte Moderator Sascha Ott aus dem WDR-Wissensmagazin „Leonardo“ ist wieder dabei. Mit seiner Show „Feuerball und Donnerknall“ lädt der Physiker Kinder, Eltern und Großeltern zu „Küchenexperimenten“ ein.

Einmal hin, alles drin

Kinder können den Entdeckertag am 31.05. in der PHÄNOMENTA Lüdenscheid zum ermäßigten Eintrittspreis von 8 Euro besuchen. Die Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahme an allen Workshops und Vorlesungen und gilt für die gesamte PHÄNOMENTA.

Die Ergebnisse der Workshops werden teilweise live im Radio von den Kindern vorgestellt. Für die Workshops ist eine Anmeldung erforderlich: per Email unter [email protected] oder telefonisch unter 02351-21532. Die Kinder-Uni ist ohne Anmeldung zugänglich. Das detaillierte Programm steht unter www.kiraka.de zur Verfügung.

Adresse der PHÄNOMENTA:

PHÄNOMENTA Lüdenscheid
Phänomenta-Weg 1
(ehem. Gustav-Adolf-Str. 9-11)
D-58507 Lüdenscheid
Fon +49 (0)23 51 215 32

(Parkplätze stehen längs der Bahnhofsallee zur Verfügung.)

www.phaenomenta-luedenscheid.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"