Iserlohn – Seit über 120 Jahren gibt es eine feste musikalische Tradition für die ersten Tage des Neuen Jahres: Walzer, Polkas und die wunderbare Musik von Johann Strauß. Ein rundum gelungener Jahresauftakt, ganz in der musikalischen Tradition, verspricht somit das Festliche Neujahrskonzert 2017, präsentiert vom europaweit bekannten und renommierten Musiktheater Prag, am Mittwoch, 11. Januar 2017, 20 Uhr, im Parktheater Iserlohn zu werden. Ein ganz besonderes Bonbon für den krönenden Abschluss des feierlichen Abends erwartet die Gäste nach dem Konzert im Innenhof des Parktheaters Iserlohn. Mit dem brillanten Feuerwerk wird ein Geburtstagskind überrascht, dessen Sohn zufälligerweise Feuerwerker ist und dem Parktheater die opulente Inszenierung mit Musik spendiert.

Präsentiert wird in bunter Strauß beliebter Walzer, Polkas und Operettenarien des goldenen Operettenzeitalters – eine Hommage an die schönsten Melodien der unbestrittenen Meister der leichten Klassik, von Johann Strauß, Karl Millöcker, Jacques Offenbach, Carl Zeller uvm. Das Ensemble hat sowohl stimmlich als auch schauspielerisch starke Solisten zu bieten und verwandelt die Parktheater- bühne durch eine edle Kulisse und reichlich Walzer-Musik in einen Ballsaal.

Quelle: Stadt Iserlohn

Das Musiktheater Prag hat sich ganz auf beliebte Musical – und Operettenproduktionen spezialisiert. Mit stimmlicher Prägnanz und schauspielerischem Talent verzaubern die vier Solisten und der Chor ihr Publikum. Untermalt wird die Gala durch ein regelrechtes Tanzfeuerwerk des Johann Strauß Ballett Prag, mit abwechslungsreichen und anspruchsvollen Choreographien sowie vielfältigen Kostümwechseln von farbenprächtig-feurig bis zum Traum in Weiß. Farbenfrohe Kostüme, feurige Tanzschritte, schmelzende Stimmen und ein Orchester von höchstem Niveau versprechen einen unvergesslichen Abend voller Leidenschaft und Walzer-Ekstase – einen spritzigen Auftakt zum neuen Jahr, der weder an Eleganz noch Temperament Wünsche offen lässt.

Johann Strauß ́ Musik vermittelt sinnlichen Charme, die leichte, dabei aber stilvolle Lebensart, die für das Wienerische bezeichnend ist. Zeugnisse dafür sind die unsterblichen Straußschen Walzer wie „Wiener Blut Walzer“, seine heiteren Polkas wie „Unter Donner und Blitz“ und die großartigen Arien und Chöre aus seinen beiden Meisterwerken „Die Fledermaus“ und „Der Zigeunerbaron“. Akzentuiert wird das musikalische Feuerwerk durch Melodien weiterer Operetten-Komponisten wie Jacques Offenbach, Carl Zeller, Karl Millöcker, Oskar Nedbal, Arthur Sullivan und mehr.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema