Aktuelles aus den OrtenAusbildung SüdwestfalenFotosMKPlettenbergThemenTopmeldungen

Gute Perspektiven in Plettenberg

Plettenberg – Um die Ausbildungssituation in Plettenberg zu verbessern, rief die AG Arbeit und Wirtschaft des Plettenberger Stadtmarketings vor nunmehr sieben Jahren die Plettenberger Ausbildungsbörse ins Leben. Am 27. September konnten sich Unternehmen auch in diesem Jahr den interessierten Jugendlichen mit einem eigenen Stand präsentieren und sie für einen Beruf begeistern.

- Foto: Johanna Behrendt
Die 7. Plettenberger Ausbildungsbörse fand in der Schützenhalle statt – Foto: Johanna Behrendt

Alle großen und kleineren Arbeitgeber aus der Vier-Täler-Stadt und der näheren Umgebung waren an den 40 Ausstellungsständen in der Plettenberger Schützenhalle vertreten. Neben Handwerks- und Industrieunternehmen vermittelten auch Dienstleister, Gewerbetreibende und Institutionen den Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Bild über mögliche Ausbildungsberufe.

Die Börse diente dabei nicht nur als Bewerbungsplattform, sondern gab den jüngeren Jahrgängen die Möglichkeit, neben wertvollen Informationen über Berufe und Ausbildungsplätze auch einen begehrten Praktikums- oder Workshopplatz für das laufende Schuljahr zu ergattern.

Vormittags war die Börse ausschließlich für vorangemeldete Schulen geöffnet. Von 8 bis 14 Uhr informierten sich Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftshauptschule „Zeppelinschule“, des Kompetenzzentrums Berufsorientierung (KBOP), der Geschwister-Scholl-Realschule, der Vier-Täler-Schule sowie der Rahlenbergschule aus Herscheid. Ab 14 Uhr besuchten die Schülerinnen und Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums sowie alle weiteren Interessierten die Messe.

Eine gute Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft und legt den Grundstein für Fortkommen und Erfolg. „Daher legen wir besonders viel Wert darauf, dass unsere Bewerber hochmotiviert in die gewählte Ausbildung starten wollen“, berichtet Zaim Krpic von der MAHLE GmbH. „Aber auch gute Noten sowie die Liebe zum Detail und vor allem Teamfähigkeit sind bei uns gefordert“, erläutert er das Anforderungsprofil. Dafür gebe es einen sehr sicheren Arbeitsplatz, gute Bezahlung und ein tolles Betriebsklima.

Die Stadt Plettenberg hat sich zu einem bedeutenden Wirtschaftsstandort im Märkischen Kreis entwickelt. Da die Ursprünge in der Eisenverarbeitung liegen, ist die Wirtschaft auch heute noch vorrangig durch produzierendes Gewerbe geprägt. Viele Jugendliche verlassen zu Ausbildungszwecken jedoch ihre Heimat und lassen sich von Vorurteilen über die vermeintlich „schmutzigen Jobs“ abschrecken. Gerade im Hinblick auf den demographischen Wandel eine nicht zufriedenstellende Situation.

Die Ausbildungsmesse soll daher jungen Menschen die Chancen ihrer Stadt aufzeigen und überholte Vorurteile abbauen. Denn nur qualifizierter Nachwuchs sichert die Zukunft Plettenbergs als Wirtschaftsstandort.

[nggallery id=50]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"