Iserlohn. „I write, because I love it“, sagt Joan Armatrading über sich selbst. Sie ist die Frau mit den karibischen Wurzeln, deren Stimme man, einmal gehört, nie wieder vergisst: tief, weich, aber doch glasklar und durchdringend.

Joan-Armatrading

Seit mehr als 35 Jahren ist Joan Armatrading nun schon im Musik-Geschäft. Immerhin schrieb sie bereits im zarten Alter von 14 Jahren ihren ersten Song. Im Parktheater Iserlohn tritt sie am 13. März, 20 Uhr, auf, um zu beweisen, dass sie live immer noch der absolute Knaller ist.

Joan Armatrading arbeitete mit großen Produzenten wie Gus Dudgeon und Peter Gage sowie mit namhaften Studiomusikern, zum Beispiel Pino Palladino und Joe Jackson, zusammen. Ihre Karriere in Deutschland begann 1979 im WDR-Studio. Bereits ein Jahr später überzeugte sie beim ARD-Rockpalast-Festival in Essen 8000 Zuschauer.

Unvergessen sind ihre Hits „Love and Affection“ oder auch „Drop the Pilot“. Rock-Drive, Pop-Flair, Balladen, jazzy Piano, funky RnB-Beats und feinste Saitenkunst im Blues-Rock-Soul-Style. Die Frau, die unter anderem mit dem Music-Award der US-College-Radios ausgezeichnet wurde und den Tribute-Song „The Messenger“ für Nelson Mandela schrieb, hatte nicht nur eine eigene BBC-Radiosendung, sondern wurde auch zur Präsidentin von „Women of the Year“ gewählt.

Trotz all dieser Aktivitäten schreibt sie noch immer wunderschöne Songs und versteht es, mit leisen, aber sehr genauen Beobachtungen menschlicher Beziehungen und Schicksale zu fesseln. Das beweist nicht nur ihr neuestes Album „Into the Blues“.

Ein außergewöhnliches Konzert einer wahren Legende wirft seine Schatten voraus. Tickets sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über das Kulturbüro des Parktheaters Iserlohn und online unter www.eventim.de erhältlich.

Quelle: Nachtflug-Aktuell.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema