Meinerzhagen – Ein neuer Fall für Ann Kathrin Klaasen: Die Kommissarin aus der ostfriesischen Stadt Norden ermittelt in einer Mordserie. Am Samstag, 10. Dezember, können alle Ostfriesenkrimi-Fans ihrem aktuellen Fall live lauschen: Bestsellerautor Klaus- Peter Wolf liest ab 20 Uhr in der Stadthalle aus seinem im Februar erschienenen Roman. Es ist bereits der zehnte Fall, den Wolf seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen lösen lässt.

Klaus-Peter Wolf - Quelle: Gaby Gerster

Klaus-Peter Wolf – Quelle: Gaby Gerster

Diesmal bekommt ihr ehemaliger Kollege, Ex-Kripochef Ubbo Heide, per Post einen abgetrennten Kopf geschickt. Es ist der Kopf eines Menschen, den Ubbo Heide kennt. Jahrelang hat er versucht, ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen, doch die Gerichte ließen ihn laufen. Jetzt hat ein anderer das Werk für ihn vollendet. Dann findet man einen zweiten Kopf. Auch diesem Toten konnte man damals seine Tat nicht nachweisen. Der Clou: Ubbo Heide hat ein Buch über seine ungelösten Fälle geschrieben und damit anscheinend eine neue Mordserie ausgelöst. Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im gleichen Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über drei Millionen Ostfriesenkrimis verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für „Tatort“ und „Polizeiruf 110“. Mit dabei hat Klaus-Peter Wolf am 10. Dezember aber nicht nur seinen Bestseller “Ostfriesenschwur“, sondern auch seine Ehefrau Bettina Göschl. Sie wird die Lesung musikalisch begleiten.

Karten für den mörderischen Abend gibt es im Vorverkauf für 15 bzw. 8 Euro (inkl. VVK-Gebühr) bei der Buchhandlung Schmitz (Tel. 02354/2762), Atelier Albrecht (Meinerzhagen), Buchhandlung Timpe (Kierspe), Reisebüro Lück (Valbert) und unter www.kuk-verein.de. An der Abendkasse kostet der Eintritt 18 bzw. 10 Euro.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere