BlaulichtreportLüdenscheidMK

Kupferdiebe und Einbrecher unterwegs

Lüdenscheid – Unbekannte drangen am frühen Donnerstagmorgen in eine Lagerhalle am Fuhrpark ein. Die Tat ereignete sich zwischen 3 und 7 Uhr. Über die Fensterscheibe eines Rolltores gelangten die Täter hinein. Sie ließen Kupfer und Messing mitgehen und hinterließen etwa 250 Euro Sachschaden.

Ein weiterer Kupferdiebstahl ereignete sich an einer Schule an der Freiherr-vom-Stein-Straße. Dort demontierten die Unbekannten in der Nacht auf Donnerstag insgesamt etwa 40 Meter Kupferfallrohre.

Zwei Einbruchdiebstähle ereigneten sich heute Nacht in Stüttinghausen. Der erste Tatort lag an der Buschloher Straße. Dort hatten sich die Unbekannten ein Einfamilienhaus zum Ziel gesetzt. Gegen 02.27 Uhr, wurden die Bewohner durch Einbruchgeräusche geweckt und konnten noch einen unbekannten Täter wegrennen sehen. Er machte keine Beute. Der Sachschaden betrug etwa 1500 Euro. Der zweite Fall fand bereits gegen 00.55 Uhr in der Straße “Über der Straße” statt. Auch hier wurden die Bewohner eines dortigen Reihenhauses durch Geräusche auf die Täter aufmerksam. Als sie die noch auf dem Grundstück stehenden Täter erblickten und ansprachen, flüchteten sie in Richtung Straße.

Bei der letzten Tat soll es sich um zwei 16-17 Jahre alte Täter gehandelt haben, von denen einer einen Kapuzenpullover trug.

Sachschaden: 250 Euro.

Quelle: ots

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!