LüdenscheidMKVeranstaltungen

Lüdenscheid: Puppentheater für Flüchtlinge

“König Goldlos” in der Hermann-Gmeiner-Grundschule

Lüdenscheid (pmk) – Im Rahmen der 4. Puppentheater-Tage auf Burg Altena veranstaltet der Märkische Kreis in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe Lüdenscheid und der Kirchengemeinde Oberrahmede am 01. November eine Puppentheater-Vorstellung für Flüchtlinge in der Herman-Gmeiner-Grundschule in Lüdenscheid. In der Sporthalle der Grundschule am Dickenberg tritt die „Marionettenbühne Mummenschanz“ aus Lüdenscheid auf. Eingeladen sind neben den in der Notunterkunft der Hermann-Gmeiner-Grundschule in Lüdenscheid untergebrachten Flüchtlinge auch die freiwilligen und hauptamtlichen Helfer der Notunterkunft. “Wir haben uns bewusst für das Stück ‘König Goldlos’ entschieden”, so Rüdiger Rohmann, Marketingleiter der Marionettenbühne, “eine Geschichte von Königen und Prinzessinnen wird überall auf der Welt verstanden.”

Die Sonder-Vorstellung am 01. November eröffnet Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper um 16 Uhr. Vorher gibt es für alle Gäste Kaffee und Kuchen für einen gemütlichen Einstieg und den Austausch außerhalb des Alltags in der Notunterkunft. Die Marionettenbühne Mummenschanz ist am 08. November im Rahmen der Puppentheater-Tage des Märkischen Kreises mit ihrem neusten Stück “Zauberlehrling Leopold” zu Gast auf Burg Altena.

Die Marionettenbühne Mummenschanz spielt für Flüchtlinge (Quelle: Märkischer Kreis).
Die Marionettenbühne Mummenschanz spielt für Flüchtlinge (Quelle: Märkischer Kreis).

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!