Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportLüdenscheid

Festnahme nach Schlägerei / Einbruch in Wohnung

Lüdenscheid – Die Polizei rückte am Donnerstag (07. Mai 2020) um 23.20 Uhr mit einem größeren Aufgebot zu einer gemeldeten Schlägerei auf dem Hof der Knapper Schule aus. Dort sollten sich neun Personen prügeln.

Vor Ort trafen die Polizeibeamten jedoch nur noch zwei Männer: einen verletzten 21-jährigen Lüdenscheider und einen 24-jährigen ohne festen Wohnsitz. Diese berichteten, der Lüdenscheider sei auf dem Schulhof von etwa zehn Personen im Alter um 16 oder 17 Jahren “angegriffen” worden. Ein Zeuge habe von weitem gerufen, was los sei. Darauf seien die Angreifer in Richtung Lessingstraße geflüchtet. Der 24-Jährige will seinen Begleiter nur verteidigt haben. Wie sich allerdings herausstellte, lag gegen den 24-Jährigen ein Haftbefehl wegen einer Ersatzfreiheitsstrafe vor. Als er festgenommen und durchsucht werden sollte, riss er sich los und flüchtete. Die Polizeibeamten holten ihn ein. Dabei leistete er erneut Widerstand. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Bei der Durchsuchung kam ein kleiner Beutel mit Cannabis zum Vorschein.

Zwischen dem 25. April 2020 und dem vergangenen Donnerstagmorgen (07. Mai 2020) wurde in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Werdohler Straße eingebrochen. Auch an der Tür einer ehemaligen Gaststätte in demselben Haus gab es Spuren eines Einbruchs.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!