Lüdenscheid NachrichtenVerschiedenes

Sprengung der Talbrücke Rahmede

Bürgermeister Wagemeyer stellt Konzept vor

Lüdenscheid – Wie läuft die Sprengung der Talbrücke Rahmede ab? Wie wird der Verkehr umgeleitet und kontrolliert, wenn die Altenaer Straße für mehrere Wochen gesperrt wird? Wie bleiben die Stadtteile Eggenscheid, Dickenberg und Rathmecke in dieser Zeit erreichbar? Wie wirkt sich die Vollsperrung auf den Linienbusverkehr und die Müllabfuhr aus? Antworten auf diese und weitere Fragen haben rund 600 Bürgerinnen und Bürger am Montagabend, 13. März, bei einer großangelegten Informationsveranstaltung im Evangelischen Gemeindezentrum Rathmecke bekommen.

Viermal hintereinander, in Blöcken von jeweils 45 Minuten, war Sebastian Wagemeyer an diesem Nachmittag und Abend am Mikrofon gefordert. In seiner Doppelfunktion als Bürgermeister und Bürgerbeauftragter in Sachen Talbrücke Rahmede stellte er das umfangreiche Konzept vor, das die Stadtverwaltung zusammen mit dem „Brückenbauer-Büro“ und vielen weiteren Akteuren für die Wochen vor und nach der Sprengung erarbeitet hatte. Unterstützt wurde der Bürgermeister von Monika Wigger (Landesbetrieb Straßen.NRW) und Michael Neumann von der Autobahn GmbH.

SüWeNa Sponsorenpool:

In der benachbarten CVJM-Freizeitstätte waren darüber hinaus elf Infostände aufgebaut. Hier hatten Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, ihre Fragen unter anderem direkt an den städtischen Fachdienst Verkehrsplanung und -lenkung, die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG), die Polizei und den Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) zu richten.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen:

Sprengung der Talbrücke Rahmede

  • Termin: Sonntag, 7. Mai
  • An diesem Tag wird eine Sicherheitszone mit einem Radius von etwa 350 Metern um die Brücke eingerichtet und abgesperrt.
  • Die Autobahn GmbH kontaktiert im Vorfeld alle Anwohner, die wegen der Sprengung ihre Häuser aus
    Sicherheitsgründen für zwei bis drei Stunden werden verlassen müssen
  • Der WDR überträgt die Sprengung live. Für ein Public Viewing in der Innenstadt sorgt die Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM).

Vollsperrung der Altenaer Straße

  • Dauer: 17. April bis 10. Juni
  • Ort: im Bereich unterhalb der Brücke
  • Ab dem 17. April soll hier das Fallbett angeschüttet werden, das den Aufprall der Brückentrümmer nach der Explosion dämpfen soll.
  • Anschließend soll die Fahrbahn so schnell wie möglich
    geräumt werden, damit die Vollsperrung aufgehoben
    werden kann.

Wie wird der Verkehr umgeleitet, wenn die Altenaer Straße voll gesperrt ist?

  • Notgedrungen großräumig über Werdohl und Altena.
  • Die Umleitung wird als U44 ausgeschildert und führt konkret über die Altenaer Straße (L530), die Werdohler Landstraße (L691), die B229 und die B236.
  • Das entspricht einem Umweg von rund 38 Kilometern.
  • Die Verkehrsknotenpunkte der U44 werden genau beobachtet, um ggf. Anpassungen an der Streckenführung vornehmen zu können.
  • Auf der A45-Umleitung in Lüdenscheid ist mit einer höheren Verkehrsbelastung zu rechnen.

Verkehrskontrollen und -regelungen

  • Am Dickenberg werden rund um die Uhr umfangreiche Verkehrsdaten erhoben, während die Altenaer Straße voll gesperrt ist.
  • Damit sollen mögliche Verkehrsverlagerungen beurteilt werden können.
  • Außerdem werden auf dieser Basis Verkehrskontrollen geplant – auch um die Einhaltung der „Anlieger frei“- Regelung für den Dickenberg und die Rathmecke zu gewährleisten.
  • Zwei Displays werden aufgestellt, die Verkehrsteilnehmern ihre Geschwindigkeit anzeigen und sie damit für die Einhaltung des Tempolimits sensibilisieren sollen.
  • Am „Hemecker Weg“ und für die Straßen, die zur Fuelbecke und zum Vogelberg führen, gilt „Anlieger frei“.

Vollsperrung „Im Wiesental“

  • Dauer: 20. März bis voraussichtlich Anfang Juli.
  • Ort: Hausnummer 1 bis zum Abzweig Altenaer Straße
  • Grund: Anschüttung eines Fallbetts
  • Für Fußgänger soll nach Möglichkeit ein Durchgang erhalten bleiben.
  • Die Straße „Im Wiesental“ ist ausschließlich über den „Römerweg“ erreichbar und zu verlassen.

Feuerwehr und Rettungsdienst

  • Einrichtung und Besetzung der neuen Wache Lüdenscheid-Nord am Kreisverkehr am „Römerweg“ in
    Eggenscheid noch vor der Vollsperrung der Altenaer Straße.
  • Der Kalkofenweg wird als zusätzliche Notfall-Route für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei hergerichtet.
  • Feuerwehr- und Rettungskräfte können die drei Stadtteile Eggenscheid, Dickenberg und Rathmecke jederzeit schnell erreichen.

Müllabfuhr und Straßenreinigung

  • Es bleibt bei den gewohnten Terminen.

Linienbusverkehr

  • Die Linie 37 verkehrt weiterhin zwischen Altena und Lüdenscheid, muss die Vollsperrung auf der Altenaer Straße aber über den Dickenberg, die L692 und „Im Grund“ umfahren.
  • Die Busse der Linie 37 sind damit jeweils ca. 30 Minuten länger unterwegs.
  • Die Linien S1 und 53 entfallen – abgesehen von einigen Fahrten im Schülerverkehr. Die 37 ersetzt die Fahrten der 53, die normalerweise zwischen der Abzweigung Dickenberg und dem Sauerfeld anstehen.
  • Schülerfahrverkehr (Linie 245): wird gesondert mit den Schulen abgestimmt und gezielt auf die Schulzeiten ausgerichtet. Ausführliche Infos dazu stellt die MVG rechtzeitig bereit.

Rathaus vor Ort

  • Das Bürgeramt und die Pflegeberatung der Stadtverwaltung bieten vom 24. bis 28. April eine offene
    Sprechstunde in der CVJM-Freizeitstätte in der Rathmecke an.
  • Hier können Interessierte unter anderem alle Dienstleistungen des Bürgeramtes in Anspruch nehmen.
  • Weitere Sprechstunden nach Bedarf.

Quelle: Stadt Lüdenscheid 

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Südwestfalen-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"