BlaulichtreportMendenMK

Menden: Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

Menden – Am Dienstagabend verunfallten im Kreuzungsbereich Fröndenberger Straße und Max-Eyth-Straße drei Fahrzeuge. Mehrere Rettungswagen aus Menden und Hemer sowie der Mendener Notarzt mussten drei Patienten an der Einsatzstelle versorgen. Die allesamt Leichtverletzten wurden anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Menden

Da zunächst auch mindestens eine eingeklemmte Person gemeldet war, befand sich auch die Feuerwehr Menden mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Feuerwehr unterstützte zunächst den Rettungsdienst, stellte den Brandschutz sicher und sicherte die Unfallstelle ab. Aus den zum Teil stark beschädigten Fahrzeugen liefen zudem Betriebsstoffe aus, welche durch die Einsatzkräfte abgestreut wurden. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme der Polizei musste die Fröndenberger Straße für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

25 Einsatzkräfte des Rüstzuges der Feuerwache, des Mendener Rettungsdienstes und des Löschzuges Menden-Mitte rückten zu diesem Einsatz aus. Des Weiteren unterstützte die Feuerwehr Hemer mit zwei Rettungswagen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!