Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportMenden

Unbekannter Junge versucht Mädchen Farbe ins Gesicht zu sprühen

Menden – Ein 14-jähriges Mädchen erschien gestern in Begleitung ihrer Mutter auf der Wache Menden und erstattete Strafanzeige wegen Körperverletzung. Den Angaben des Mädchens zufolge kam es gegen 13.30 Uhr zu einem Vorfall auf der Hönne-Brücke an der Bahnhofstraße.

Während sie die Brücke querte, soll ihr ein bisher unbekannter Junge gegen das Gesäß getreten haben. Sie drehte sich um und stellte ihn zur Rede. Darauf soll der Junge “du bist hässlich” gesagt und unvermittelt grüne Farbe aus einer Spraydose in Richtung ihres Gesichts gesprüht haben. Das Mädchen riss die Hände hoch und verhinderte so, dass die Augen getroffen wurden. Sie blieb unverletzt. Ihre Hände wurden grün verfärbt. Anschließend rannte der Junge Richtung Bahnhof davon.

Den Angaben des Mädchens zufolge sollen mehrere Passanten die Situation beobachtet, jedoch nicht eingegriffen haben. Der Junge soll kurz vor der Tat im Bereich der Schülerhilfe mit einer Frau gesprochen haben.

Er wird wie folgt beschrieben: Etwa 10 Jahre alt, circa 135-140 Zentimeter groß, normale Statur, sprach Deutsch ohne Akzent, kurze, schwarze, etwas gekräuselte Haare, dunkle Jacke, dunkle Jeanshose.

Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Jungen machen? Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!