Neuenrade – Am nächsten Wochenende erwartet die Reitsportbegeisterten Neuenrader ein Highlight des Dressursports am Fuße der Küntroper “Motte”.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERAVon der Führzügelklasse für unsere Jüngsten bis hin zum Grand Prix bietet der RFZV Neuenrade-Küntrop Reitsport vom Feinsten auf der herrlichen Reitanlage am Gevener Weg in Küntrop.

Reiter aus dem gesamten Bundesgebiet haben ihre Teilnahme zugesagt, so das fast 300 Teilnehmer mit ca. 500 Starts das Programm füllen werden.

Hier erlebt der Zuschauer Harmonie und Gleichklang von Pferd und Reiter in Vollendung. Der Weg für ein ein Pferd bis zur Grand Prixreife ist ein Langer. Dieser führt nur zum Erfolg, wenn er mit viel Geduld und fachlichem Können des Ausbilders begangen wird. Erst nach Jahren der gemeinsamen Arbeit erreichen Pferd und Reiter dieses hohe Dressur-Niveau- so ist es ergibt es sich fast zwangsläufig, dass ein Pferd erst im vortgeschrittenen Alter diese Reife erreicht.

Der RFZV – Neuenrade-Küntrop mit dem Dressurausbilder Peter Strässer geht diesen Weg beharrlich konsequent und nimmt die “Scala der Ausbildung” als roten Faden des Trainings, welcher aus einer talentierten Remonte ein erfolgreiches Dressurpferd macht

Wie konsequent der RFZV – Neuenrade-Küntrop ist, beweist er in jedem Jahr an seinen Ausschreibungen: So ist immer mindestens eine Dressurprüfung für den Dressurnachwuchs vorgemerkt. Hier werden junge Pferde langsam und geduldig auf höhere Aufgaben vorbereitet.

Neben vielen verschiedenen Dressurprüfungen und dem “Holger-Hitzblech-Pokal” für Prüfungen auf A – Niveau erwartet den Zuschauer eine große Tombola mit vielen wertvollen Gewinnen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls wieder bestens gesorgt.

Mit dem Organisationsteam um Margot Strässer, Corinna Gödde und Susanne Osterloh freut sich der gesamte RFZV Neuenrade-Küntrop auf ihren Besuch. Der Eintritt ist frei.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere