Böschungsbrand durch Anwohner entdeckt

Plettenberg (ots) – Anwohner im Bereich Ecke Dürerstraße/Hechmecker Weg bemerkten am heutigen Dienstagnachmittag kurz nach 17:00 Uhr einen sich entwickelnden Böschungsbrand. Nachdem diese umgehend die Feuerwehr alarmierten, wurde mittels Gartenschlauch versucht, den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr einzudämmen, was anscheinend erfolgreich gelang. Das Feuer hätte zumindest ausreichend Nahrung auf den trockenen Wiesenflächen oberhalb der betroffenen Böschung gefunden, was durch das Bewässern verhindert wurde. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannten rund 20 Quadratmeter Böschungsfläche, welche durch Einsatz eines Löschrohres abgelöscht wurde. Abschließend wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, um weitere Glutnester auszuschließen. Möglicherweise könnte eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe den Brand ausgelöst haben, so die Feuerwehr. Die Feuerwehr bittet aufgrund der anhaltenden Trockenheit um besondere Obacht und umsichtiges Handeln in der Bevölkerung. Brände und Rauchentwicklungen aus Wald- oder Wiesenflächen sollten unverzüglich der Feuerwehr, möglichst mit genauer Ortsangabe, per Notruf 112 gemeldet werden. Eigene Löschversuche sollten wirklich nur dann unternommen werden, wenn man sich dabei nicht selbst in Gefahr begibt. Insbesondere der zum Teil aufkommende Wind begünstigt zurzeit eine rasche Ausbreitung von Wald- und Wiesenbränden.

Foto: Feuerwehr Plettenberg

Quelle: Feuerwehr Plettenberg

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.