Quelle: Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg – Am Montagnachmittag um kurz vor 15:00 Uhr kam es auf dem Gelände eines Industriebetriebes am Lehmweg in Plettenberg OT-Holthausen zu einem Unfall mit Mineralölstoffen. Bei Umladearbeiten riss ein Gabelstapler den mit ca. 600 Litern gefüllten Dieselkraftstofftank eines Lastkraftwagens auf. Die Mitarbeiter des Betriebes reagierten sofort und bauten eine Barriere mit Ölbindemittel auf, um ein Ausbreiten der auslaufenden Flüssigkeit einzudämmen. Zudem riefen sie umgehend über den Notruf 112 die Feuerwehr. Die Kreisleitstelle alarmierte um 15:00 Uhr mit dem Einsatzstichwort “auslaufende Betriebsmittel” die hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache. Diese rückten mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem Gerätewagen zum Lehmweg aus. Vor Ort eingetroffen, wurden zunächst Teile des angebauten Unterfahrschutzes demontiert und der Tank mittels einer speziellen Dichtmasse abgedichtet. Vorsorglich waren zudem Gerätschaften zum Umfüllen aufgebaut worden. Mit weiterem aufgebrachten Ölbindemittel durch die Feuerwehr konnte sämtlicher ausgelaufener Dieselkrafstoff auf begrenzter Fläche aufgenommen werden, noch bevor der Kraftstoff in die betriebseigene Kanalisation gelangte. Ein Spezialunternehmen wurde durch den Betrieb mit der Entsorgung des Ölbindemittels beauftragt. Der Tank des Lastkraftwagen wurde vor Ort durch eine LKW-Werkstatt ausgetauscht. Um 16:10 Uhr rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder in ihren Standort ein. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens, kann die Feuerwehr keine Auskunft geben.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere