Bauen, Wohnen und GartenIserlohnJunge MenschenMKSport in SüdwestfalenSüdwestfalen-Aktuell

Projekt LenneSchiene: Erster Spatenstich für Bike Park Letmathe

Iserlohn – Große Vorfreude herrschte am 28. Mai beim ersten Spatenstich für den Bike Park Letmathe. „Das ist ein tolles Projekt und eine echte Attraktion für den Lenneradweg“, waren sich Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens und alle Beteiligten einig.

Der Bike Park entsteht im Rahmen des Projektes LenneSchiene aus Zuwendungen der EU und des Landes im Stadtteil Letmathe unterhalb der ehemaligen Kreisbahnbrücke. Diese Anlage soll zukünftig nicht nur für Iserlohner, sondern auch für Gäste aus nah und fern eine echte Attraktion werden.

Mit der Überplanung des Areals hatte die Stadt Iserlohn den Landschaftsarchitekten Ralf Maier aus Köln beauftragt, der sowohl über Referenzen aus Deutschland verfügt, als auch bereits Anlagen in Kenia, Marokko und Palästina realisiert hat.

Auf einer Fläche von 4.800 m² werden unterhalb der ehemaligen Kreisbahnbrücke zwei verschiedene Fahrbereiche entstehen. Im östlichen Bereich wird ein Pumptrack und im westlichen Bereich eine Dirtline mit zwei verschiedenen Fahrbereichen modelliert. Eine davon ist für die Anfänger, die andere eher für die fortgeschrittenen Fahrer geeignet. Insgesamt wird die Strecke 14 Sprunghügel in unterschiedlichen Höhen erhalten. Die niedrigsten liegen bei einem Meter Höhe, die höchsten bei zwei Meter Höhe. Zudem gibt es noch einen 2,5 Meter hohen Starthügel.

Foto: Stadt Iserlohn
Foto: Stadt Iserlohn

Freuten sich beim offiziellen ersten Spatenstich, dass es jetzt los geht mit dem Bau des Bike Parks: Dirt-Biker Alexander Molleker, Bauressortleiter Mike Janke, Landschaftsarchitekt Ralf Maier, Stadtplaner Thorsten Grote, Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens, Patrick Brunnert vom Landschaftsunternehmen Brunnert, Fabian Wegener, Fabian Siebert und Ronny Badtke, Leiterin der Abteilung Jugendarbeit der Stadt Iserlohn (v.l.)

Die Biker und BMX-Fahrer sind in Deutschland stark vernetzt. Somit wird der Letmather Bike Park sicher eine überregionale Bedeutung für diese Szene bekommen. Zudem liegt der Bike Park direkt am Radweg Lenneroute und soll als ein Erlebnispunkt an der Lenne auch Touristen anziehen. Die ausgewählte Fläche eignet sich hervorragend für diese Sportart und mit dem Bau der attraktiven Bikesport-Anlage auf diesem Areal hofft die Stadt außerdem auf einen wünschenswerten Nebeneffekt: nämlich dass der sich in diesem Bereich rasant vermehrende Japanische Knöterich durch das Befahren zurückgedrängt wird.

Die Bausumme einschließlich Planungskosten für den Bike Park beträgt 70.000 Euro.

Die offizielle Eröffnung und Einweihung der Anlage soll bereits im Rahmen des diesjährigen Brückenfestes und des „Lenne lebt“-Tages am Samstag, 5. September, stattfinden.

Ansprechpartner für die Baumaßnahme bei der Stadt Iserlohn ist Wolf Hundeloh von der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung, Telefon 02371/217-2813, E-Mail: [email protected].

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"