AltenaJunge MenschenMKVeranstaltungen in Südwestfalen

Puppentheater-Tage auf der Burg Altena

Vierte Auflage mit abwechslungsreichem Programm für Groß und Klein

Altena (pmk) – „Vorhang auf“ heißt es vom 03. bis 08. November bei den 4. Puppentheater-Tagen auf der Burg Altena. Der Aufenthaltsraum der Alten Jugendherberge sowie der Festsaal verwandeln sich einmal mehr in kleine Theatersäle. Der Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises lädt wieder alle Kindergärten und Grundschulen sowie Familien und Interessierte zu den verschiedenen Vorstellungen ein. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Märkischen Kulturstiftung Burg Altena und der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis.

Von Dienstag bis Freitag werden jeden Vormittag exklusive Vorstellungen für Kindergärten und Grundschulen angeboten, für die eine Voranmeldung nötig ist. Das Mimikry Figurentheater aus Köln ist mit den Stücken „Urmel aus dem Eis“ und „Der Froschkönig“ auf der Burg zu Gast. Weiter geht es dann mit „Schaf Ahoi“ vom Hohenloher Figurentheater aus Herschbach und dem Na Und Theater aus Bochum, das sein Stück „Glück für den Pechvogel“ aufführt. Mittlerweile haben sich die Puppentheater-Tage bei den Grundschulen und Kindergärten in ihren jährlichen Ausflugszielen etabliert, sodass bereits ein Großteil der Vorstellungen ausgebucht ist. Informationen zu noch freien Plätzen gibt es unter unten angegebener Telefonnummer.

Ein Mord, eine Liebesgeschichte, ein Drama und ein Krimi hinter den Kulissen des laufenden Programms eines Varietés mit Magie, Akrobatik, Feuershow und Clownerie. Wer die Wahrheit erfahren möchte, muss wachsam sein, denn beständig allein ist der Wandel und nichts ist vergänglicher als der Augenblick. Dies können Besucher der Erwachsenenvorstellung am Mittwochabend im Festsaal des Restaurants Burg Altena erfahren. Um 20 Uhr präsentiert das Hohenloher Figurentheater das „Varieté Olymp“.

Die Geschichte von Pippi Langstrumpf wird bei den Puppentheater-Tagen auf Burg Altena erzählt (Foto: H. Krückemeier/Märkischer Kreis).
Die Geschichte von Pippi Langstrumpf wird bei den Puppentheater-Tagen auf Burg Altena erzählt (Foto: H. Krückemeier/Märkischer Kreis).

Samstag- und Sonntagnachmittag werden um jeweils 15 Uhr im Festsaal Vorstellungen für die ganze Familie angeboten. Die Geschichte von Pippi Langstrumpf wird am Samstag von Dagmar Selje und ihrem Puppenspiel aus Bielefeld erzählt. Eine modernere Version vom „Zauberlehrling Leopold“ lässt sich hingegen am Sonntagnachmittag bestaunen. Die Marionettenbühne Mummenschanz aus Lüdenscheid hat neue Charaktere und Orte ergänzt, die durch eingehende Songs untermalt werden.

Der Eintritt für die Abendvorstellung kostet für Erwachsene 8,00 Euro und ermäßigt 4,00 Euro (von 6 – 17 Jahre, Schüler, Studenten und Behinderte). Der Eintritt für die Familienvorstellungen beträgt für Erwachsene 6,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro und für Familien 15,00 Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Im Preis enthalten ist der Besuch der Museen des Märkischen Kreises auf der Burg Altena und des Deutschen Drahtmuseums. Die Museen können wahlweise auch an einem anderen Tag besucht werden. Der Kreis empfiehlt eine Kartenreservierungen unter der Telefonnummer 02352/966-7052 oder per E-Mail an [email protected].

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"