Menden – Für Kleinkinder ab 18 Monaten bietet die Musikschule einen Kurs, der das aktive Musizieren mit einem Elternteil oder einer anderen Bezugsperson möglich macht. Gemeinsam wird gesungen und sich zur Musik bewegt – und das natürlich völlig ungezwungen.

Der Kurs stimuliert die Kinder in ihrer persönlichen Weiterentwicklung und bezieht sich auf die Phantasie, die Konzentration und auf die Sprache. Die Kinder erlernen Grundlagen der Musik, z.B. Kinderlieder, Fingerspiele, die Freude am Singen oder Spaß am Tanz. Kinder und Eltern können Musik ganzheitlich erfahren.

Die Eltern werden in ihrer Rolle als musikalisches Vorbild sowohl von der Musikschullehrerin Frau Carmen Wienand als auch durch das gemeinsame Tun unterstützt und erhalten Anregungen für das Singen und Musizieren und Spielen in der Familie. Die Tipps und Anregungen aus der Kükenmusik geben den Eltern die Möglichkeit, Lieder, Reime und Tänze in das Familienleben zu integrieren, wie es über Generationen selbstverständlich war und auch bleiben soll.

Die Kurse werden zu folgenden Zeiten angeboten und beginnen ab Mai:

mittwochs – 09.15 bis 10.00 Uhr,

mittwochs – 15.45 bis 16.30 Uhr und/oder

donnerstags – 10.00 bis 10.45 Uhr.

Sie finden in einem Raum der Musikschule in der Rodenbergschule, Wilhelmstraße, statt.

Anmeldungen sind möglich bei Brigitte Zimpel im Kulturbüro der Stadt Menden (Altes Rathaus, Hauptstraße 48, Zimmer 20) oder unter der Telefonnummer 02373/903-8755.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere