Dahlmann als Dubliner Pub mit schottisch-irischer Band

Lüdenscheid. Eines haben sie sich fest vorgenommen: „Dahlmann in seinen Mauern zu erschüttern“. Und bei den Mannen der irisch-schottischen Band Ten Pints After sollte das auch gelingen. Am 11. April ist die furiose Ballad Group in der Lüdenscheider Event-Gaststätte zu Gast – bei irischem Bier und handgemachten Pub-Songs.

Quelle: Nachtflug

Quelle: mep network GmbH

Ob die Entscheidung zur Bandgründung wirklich nach zehn Guinness gefallen ist, kann heute niemand mehr mit Bestimmtheit sagen. Angeblich waren’s sogar etliche Pints mehr. In Wirklichkeit war diese Entwicklung wohl die einzig logische Entscheidung – unter Berücksichtigung der musikalischen Biografien der Musiker. Die jahrzehntelange Erfahrung von Paddy Gee, Det Peters, Andy Rombeck und Joe Klein in diversen Folkbands liest sich nämlich wie ein Who-is-Who der Folkszene: Franey’s Well, The Kilkenny Band, Aroo, Clovers Harp, Sackville Street, Reynardyne, Celtic Connection.

Auch bei Dahlmann machten Ten Pints After im Vorjahr Furore mit ihrem mitreißenden Repertoire aus Scottish- und Irish-Folksongs. Traditionelle, schnörkellose Titel, zum Teil völlig neu arrangiert, prägen den eigenständigen Stil der Band – und das kam beim Lüdenscheider Publikum an. Bis nach draußen waren irische Klänge zu hören – drinnen herrschte eine Atmosphäre wie im Dubliner Pub.

Einlass ab 20 Uhr, Beginn 21 Uhr. VVK (9 Euro): Dahlmann und LN-Ticketshop. AK 12 Euro.

Quelle: Nachtflug

Quelle: mep network GmbH

Veröffentlicht von:

Susanne Müller
Susanne Müller aus Olpe ist seit über 30 Jahren selbständige Journalistin und leitete in Ihrer beruflichen Laufbahn einige Redaktionen - bei den SüWeNa schreibt sie spannende Geschichten über Land und Leute.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere