KierspeLeserbeiträgeMKVerschiedenes

Weihnachtsbaumsammlung 2015

Kierspe – Seit 1972 werden in Kierspe die ausgedienten Weihnachtsbäume am Samstag nach Heilige 3 Könige durch die Feuerwehr eingesammelt.

Zur Durchführung der Sammlung stellen viele Kierspe Betrieb und Firmen ihre Firmen LKW zur Verfügung. Oftmals beteiligen sich die jeweiligen Fahrer als freiwillige Helfer neben den aktiven der Feuerwehr, Spielmannzuges und der Ehrenabteilung an der Aktion. Die Jugendlichen des DRK der Kinder und Jugendfeuerwehr bitten beim Abholen der Bäume um eine Spende für die “Blaulichtjugend” in Kierspe.

Auch in diesem Jahr konnten die Organisatoren der Jugendfeuerwehr ,Anica Würth und Kilian Schumacher, ca. 250 Helfer zum frühstück in der Mensa der Gesamtschule begrüßen und mit entsprechenden Fahrtouten um 9 Uhr auf den Weg schicken. Trotz der ein oder anderen Sturmböe verlief die Sammelaktion ohne besondere Vorkommnisse. Zum Mittagessen gegen 13 Uhr waren die meisten Touren bereits abgearbeitet und die eingesammelten Bäume bereits am Verbrennungsplatz abgeladen.

Gegen 17 Uhr konnten der stolze Betrag von 12.597,71 Euro als diesjähriges Sammelergebnis bekannt gegeben werden.

Text: Georg Würth

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!