Werdohl – Polizeibeamte auf Streifenfahrt bemerkten Sonntag, gegen 2 Uhr, ein ungewohntes Bild in der Baustelle Lennestraße. Auf einer Länge von ca. 150m wurden die Absperrpfosten, die der Trennung von Fußweg und Fahrbahn dienen, zur Fahrbahn hin umgeworfen. Dadurch wurde eine derartige Verengung der Fahrbahn herbeigeführt, dass der Fahrzeugverkehr nur unter erschwerten Bedingungen fließen konnte. Die Baustellenampel wies starke Beschädigungen auf und funktionierte gar nicht mehr. Die Beamten stellten die Beschilderung weitestgehend wieder auf und fertigten eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Werdohl unter 02392/9399-0 entgegen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere