Die Bedürfnisse der Kunden an die Raiffeisenbank in Österreich verändern sich seit geraumer Zeit. Grund dafür sind zum einen der Bevölkerungsrückgang im ländlichen Raum und zum anderen die zusätzliche Technisierung in der Bankwirtschaft. So nutzen viele Kunden digitale Dienste wie beispielsweise Online-Banking und immer weniger die klassische Bankfiliale. Darauf hat sich die Raiffeisenbank eingestellt und ein neues Konzept entwickelt. Um ihre Kunden auch zukünftig persönlich zu versorgen und dabei gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit der Bank zu erhöhen, gibt es nun die Bankfiliale auf Rädern: ein Mercedes-Benz Antos 2532.

Quelle: Daimler AG

Bereits 2013 eröffnete die Raiffeisenbank Loeben-Bruck die erste österreichweit fahrende Bankfiliale und bietet damit ein- bis zweimal wöchentlich alle Dienstleistungen an, die die Kunden bisher in Anspruch nehmen konnten. Damit ist es möglich, das Angebot der regionalen Nahversorgung im ländlichen Raum und die gewohnte persönliche Betreuung in vollem Umfang aufrecht zu erhalten. Der Innenraum der mobilen Bankstelle ist mit einem Beratungsbüro und einem Schalter, sowie einigen Selbstbedienungsgeräten ausgestattet. Im Außenbereich befindet sich zusätzlich ein Bankomat. In den drei Räumen besteht für die Kunden voller Zugriff auf alle Bankdienstleistungen. Auch die Kunden sind mit ihrer mobilen Bank zufrieden. Sogar mehr als das: Seit Neuestem kommen Kunden aus anderen Gemeinde vorbei, um die Bank auf Rädern selbst mal zu sehen.

Quelle: Daimler AG

Dieser Artikel Bankfiliale auf Rädern: Mercedes-Benz Antos bringt das Geld stammt vom ARKM-Wirtschaftsmagazin: Mittelstand-Nachrichten.

… weiterlesen »

Das könnte Sie auch interessieren:

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema